Freikarten an Geschäftspartner: Wie sieht es mit der Einkommensteuer aus?

Geschäftsfreunde | Zuwendungen | Veranstaltung

Geschenke im Geschäftsleben haben oft das Ziel, eine Geschäftsbeziehung zu fördern oder Neukunden anzuziehen. Gerade Einladungen zu kulturellen oder sportlichen Veranstaltungen kommen hier häufig zum Einsatz.

Nun hat der BFH in seinem Urteil vom 30.03.2017 entschieden, wie es mit der Übernahme der Einkommensteuer bzw. mit dem Betriebsausgabenabzug für solche Geschenke aussieht.

Weiterlesen

Kleinbetragsrechnung: Rückwirkende Erhöhung

Kleinbetragsrechnung | Umsatzsteuer | Christian Ziesel

Mit dem Zweiten Bürokratieentlastungsgesetz wird es in der Praxis auch bei der Abrechnung von Reisekosten eine Änderung von großer Relevanz geben: Denn mit diesem Gesetz wird die umsatzsteuerliche Wertgrenze für Kleinbetragsrechnungen von 150 auf 250 EUR angehoben (§ 33 UStDV).

Weiterlesen

Dienstreisen mit dem Privatflugzeug

Werbungskostenabzug | Privatflugzeug | Reisekosten

Der BFH hatte im Revisionsurteil vom 19.01.2017 die Frage zu klären, ob ein Arbeitnehmer dem Finanzamt Aufwendungen für sein Privatflugzeug in Rechnung stellen kann, wenn er das Flugzeug, das er selbst steuert, für Dienstreisen nutzt.

Der BFH hatte in diesem Rahmen auch zu klären, wann ein beruflich unangemessener Aufwand vorliegt und ob dieser ggf. anteilig steuerlich abzugsfähig ist.

Weiterlesen

Wo liegt die erste Tätigkeitsstätte bei Polizisten im Streifendienst?

Tätigkeitsstätte | Entfernungspauschale | Dienststelle

Das Finanzgericht Niedersachsen hat in seinem Urteil vom 24.04.2017 (2 K 168/16) geklärt, wie es mit einer ersten Tätigkeitsstätte von Streifenpolizisten aussieht und in welcher Form damit die Aufwendungen für Fahrten von Polizeibeamten abziehbar sind.

Es hatte damit auch zu klären, in welchen Fällen Verpflegungsmehraufwendungen zu berücksichtigen sind.

Weiterlesen

Wie sieht es beim Flugpersonal mit der ersten Tätigkeitsstätte aus?

Tätitgkeitsstätte | Entfernungspauschale | Arbeitsvertrag

Das Finanzgericht Kassel hat sich in seinem am 10.05.2017 veröffentlichten Urteil vom 23.02.2017 (1 K 1824/15) damit auseinandergesetzt, wie Aufwendungen des Flugpersonals für Fahrten vom Wohnort zum Flughafen anzusetzen sind.

Es hatte damit zu klären, ob die Fahrtkosten im Rahmen des Werbungskostenabzugs nach Dienstreisegrundsätzen oder im Wege der Entfernungspauschale zu berücksichtigen sind.

Weiterlesen

Die Sache mit der Einrichtung einer Zweitwohnung

Doppelte Haushaltsführung | Unterkunftskosten | Werbungskostenabzug

Das Finanzgericht Düsseldorf hat sich in einem Urteil vom 14.03.2017 (13 K 1216/16 E) mit den Kosten für die Wohnungseinrichtung einer Zweitwohnung beschäftigt.

Es hatte zu klären, ob die Kosten für die nötige Einrichtung im Rahmen einer beruflich veranlassten doppelten Haushaltsführung zu den abzugsfähigen Unterkunftskosten zählen oder nicht.

Weiterlesen

Allgemeiner Überblick zum häuslichen Arbeitszimmer

Home-Office | berufliche Tätigkeit | OFD Niedersachsen

Die Oberfinanzdirektion Niedersachsen hat in einem Beschluss vom 27.03.2017 (S 2354 – 118 – ST 215) einen hilfreichen Leitfaden zum Thema „Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer“ herausgegeben.

Damit bietet die OFD einen allgemeinen Überblick mit Hinweisen, wie in der Praxis damit verfahren wird.

Weiterlesen

Wenn der Arbeitnehmer seine Zweitwohnung 170 km vom Arbeitsplatz wegverlegt

Doppelte Haushaltsführung | Zweitwohnsitz | Familienheimfahrten

Wohnt ein Arbeitnehmer noch am „Beschäftigungsort“, wenn er seine Zweitwohnung ca. 170 km von seiner Arbeitsstätte wegverlegt? Diese Frage klärte aktuell das FG Münster in seinem Urteil vom 10.02.2017 (4 K 1429/15 E), das am 15.03.2017 veröffentlicht worden ist.

Weiterlesen

Vom Arbeitgeber bezahlte Verwarnungsgelder wegen Falschparkens Arbeitslohn?

Arbeitslohn | Parkverbot | Firmenwagen

Das FG Düsseldorf hatte in seinem Urteil vom 04.11.2016 (1 K 2470 L) zu klären, ob die Übernahme von Verwarnungsgeldern wegen Falschparkens durch den Arbeitgeber (einem Paketzustelldienst) als Arbeitslohn gilt oder nicht.

Unterliegen die Beträge damit der Lohnsteuer der betroffenen Lieferfahrer?

Weiterlesen

Firmenwagen: Was passiert bei ärztlich bescheinigter Fahruntüchtigkeit?

Firmenwagenbesteuerung | geldwerter Vorteil | Erkrankung

Wie ist bei der Firmenwagenbesteuerung vorzugehen, wenn der Arbeitnehmer z.B. aufgrund einer ärztlich bescheinigten Fahruntüchtigkeit zeitweise nicht zur (privaten) Nutzung eines Firmenwagens befugt ist? Diese Frage klärte das Finanzgericht Düsseldorf mit seiner Entscheidung vom 24.01.2017.

Wie sieht es also demnach mit der Besteuerung der privaten Nutzung eines Firmenwagens in solchen Fällen aus?

Weiterlesen