+++ Aktuelle Informationen zu unseren Präsenz-Veranstaltungen sowie zur kostenfreien Umbuchungsgarantie +++

Fachlexikon Weiterbildung

Term Main definition
Eigentumsvorbehalt

Der Eigentumsvorbehalt ist ein Instrument der Kreditsicherung.

Einfache / einstufige Deckungsbeitragsrechnung

Bei der einfachen Deckungsbeitragsrechnung werden von den Nettoerlösen jeder Produktart die variablen Kosten abgezogen, woraus sich der Deckungsbeitrag je Produktart ergibt.

Eingesetztes Kapital

Das eingesetzte Kapital umfasst das eingesetzte Gesamtvermögen (= Bilanzsumme) abzüglich unverzinslicher Passiva, wie z. B. Rückstellungen oder Lieferantenverbindlichkeiten.

Einkauf

Der Einkauf stellt die Teilfunktion der Beschaffung dar, die sich hauptsächlich mit operativen, abwickelnden Tätigkeiten bei der Versorgung des Unternehmens befasst.

Einkaufscontrolling

Einkaufscontrolling hat zum Ziel, die Leistungen des Einkaufs zu messen und zu verbessern.

Einkünfteermittlung durch Überschussrechnung

Die Einkünfteermittlung durch Überschussrechnung wird im deutschen Steuerrecht auch Einnahme-Überschuss-Rechnung bezeichnet. Die Gewinnermittlung erfolgt dabei durch Gegenüberstellung von Einzahlungen und Auszahlungen einer Rechnungsperiode.

Einstandspreis

Der Einstandspreis pro Stück (Netto) enthält alle Beschaffungskosten, die durch den Fremdbezug von Material entstehen.

Einzelfertigung

Produktionstyp, der sich aus dem Merkmal der Leistungswiederholung ergibt. Bei Einzelfertigung wird ein Erzeugnis einmalig, üblicherweise auf Bestellung, hergestellt.

Einzelkosten

Einzelkosten können einem bestimmten Bezugsobjekt zugeordnet werden.

Einzelunternehmer

Als Einzelunternehmen bezeichnet man im Allgemeinen die selbstständige wirtschaftliche Betätigung einer einzelnen natürlichen Person. Den Betreiber eines Einzelunternehmens nennt man Inhaber.

Eiserner Bestand

Bestand, der aufrechterhalten werden muss, um auch bei zufälligen Bedarfsschwankungen die Aufrechterhaltung der Produktion zu gewährleisten.

Elektronischer Datenaustausch

Unter elektronischem Datenaustausch versteht man den papierlosen elektronischen Datenaustausch zwischen verschiedenen Unternehmen (externer Austausch) bzw. innerhalb einzelner Unternehmensteile (interner Austausch).

Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz ist ein im Jahr 1990 von John D. Mayer und Peter Salovey eingeführter Terminus. Er beschreibt die Fähigkeit, eigene wie fremde Gefühle richtig wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen.

Endwert

Um Zahlungsströme vergleichbar zu machen, müssen diese auf einen einheitlichen Zeitpunkt umgerechnet werden. Bewertet man die Zahlungsströme auf einen zukünftigen Zeitpunkt hin, erhält man den Future Value (= Endwert).

Englische Auktion

Bei einem Mindestpreis wird die Auktion gestartet.

Die AKADEMIE HERKERT bietet Ihnen ein breites Spektrum an beruflicher Fort- und Weiterbildung. Wählen Sie einfach Ihr Wunsch-Thema aus und profitieren Sie von mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Bildungsarbeit.

Gratis Download:

Lagersicherheit -
Grundlagen der Ladungssicherung

Glossar Lagersicherheit

Checkliste:
Lieferantenerklärung korrekt ausfüllen

Glossar Checkliste