Fachlexikon Weiterbildung

Term Definition
IAS / IASC

IAS = International Accounting Standards
IASC = International Accounting Standards Committee

Incoterms

Die Incoterms (International Commercial Terms) sind Regeln für Vertrags- und Lieferbedingungen für den Außenhandel. Ziel ist es bei Auslandsgeschäften Missverständnisse und Konflikte auszuschließen und bestimmte Vertragspassagen zu vereinheitlichen. Die Incoterms wurden im Jahre 1936 von der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) herausgegeben. Diese Regeln werden von den jeweiligen nationalen Gerichten anerkannt. Einen Gesetzesstatus haben die Incoterms jedoch nicht. Dies bedeutet, dass diese Regeln in Verträgen aufgenommen werden müssen. Denn nur so ist sichergestellt, dass die Incoterms auch für die Geschäftsbeziehungen gelten.

Indirekte Kosten

Indirekte Kosten sind Kosten, die einem Bezugsobjekt (meist Leistungseinheit, aber auch Kostenstelle) nicht verursachungsgerecht, also nur mithilfe von Schlüsselgrößen, zugerechnet werden können. Sie werden auch als Gemeinkosten bezeichnet.

Indirektes Material

Material, welches nicht in das Enderzeugnis eingeht (Gegensatz: direktes Material), bspw. Büromaterial.

Informelles Lernen

Informelles Lernen bezeichnet im Wesentlichen ein Lernen in Lebenszusammenhängen.

Innerbetriebliche Leistungen

Innerbetriebliche Leistungen werden von einer Kostenstelle für eine andere Kostenstelle erbracht.

Innerbetriebliche Transportmittel

Innerbetriebliche Transportmittel haben die Aufgabe, die Raumüberwindung von Objekten innerhalb des Unternehmens bzw. innerhalb von Betriebsstätten (Lager, Produktion, Hallen, Werksgelände) vorzunehmen. Dabei findet ein häufiger Wechsel zwischen verschiedenen Transportmitteln statt. Die Instrumente zum innerbetrieblichen Transport werden auch Fördermittel genannt.

Insolvenz

Mangelnde Fähigkeit, die ordnungsgemäßen finanziellen Forderungen dauerhaft erfüllen zu können (= Zahlungsunfähigkeit, fehlende Liquidität).

Instandhaltung

Unter Instandhaltungsarbeiten (vgl. auch Wartung, Service) versteht man Kontrollarbeiten (Inspektionen), Montage- oder sonstige Arbeiten und Verrichtungen, welche die Betriebsbereitschaft von Gerätschaften oder Anlagen sicherstellen, aufrechterhalten oder verlängern sollen.

Intercompany Transactions

Sammelbegriff für alle Transaktionen, die innerhalb eines Organkreises durchgeführt werden und nicht auf gesellschaftsrechtlichen Vorgängen beruhen.

Interne Kontrolle

Ein internes Kontrollsystem (IKS) besteht aus systematisch gestalteten organisatorischen Maßnahmen und Kontrollen im Unternehmen zur Einhaltung von Richtlinien und zur Abwehr von Schäden, die durch das eigene Personal oder böswillige Dritte verursacht werden können.

Interne Revision

Die interne Revision dient der Sicherstellung und Prüfung eines ordnungsgemäßen Geschäftsgebarens.

Interner Zinsfuß

Der interner Zinsfuß (auch: interner Zinssatz, Effektivzinssatz, Rendite, interne Rendite, Kapitalertragsrate, Internal Rate of Return) ist der Zinssatz, bei dessen Anwendung der Kapitalwert einer Investition oder Finanzierung gerade gleich null wird.

Internes Benchmarking

Internes Benchmarking beinhaltet den Vergleich der einzelnen Unternehmensbereiche miteinander. Es werden u.a. Prozesse, Methoden oder Unternehmenseinheiten miteinander verglichen.

Inventur

Mit der Inventur wird der tatsächliche Bestand des Vermögens und der Schulden zu einem bestimmten Zeitpunkt durch körperliche Bestandsaufnahme mengen- und wertmäßig erfasst.

Die AKADEMIE HERKERT bietet Ihnen ein breites Spektrum an beruflicher Fort- und Weiterbildung. Wählen Sie einfach Ihr Wunsch-Thema aus und profitieren Sie von mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Bildungsarbeit.