Fachlexikon Weiterbildung

Term Definition
Sarbanes-Oxley-Act (SOX)

Der Sarbanes-Oxley-Act (SOX) ist ein US-amerikanisches Gesetz zur Verbesserung der Unternehmensberichterstattung.

Scheingeschäft

Ein Geschäft, das steuerlich nicht anerkannt wird. Bei entsprechendem Vorsatz der Beteiligten kann auch Steuerhinterziehung (Tax Evasion) vorliegen.

Schlusszahlung nach VOB

Mit der Schlusszahlung wird im Baurecht nach VOB die endgültige Vergütung beglichen.

Schuldner

Der Schuldner oder Debitor ist ein Vertragspartner, für den eine Leistung erbracht wird und dem gegenüber deshalb eine Forderung aus Lieferung und Leistung besteht.

Schuldzinsenabzug

Für den Schuldzinsenabzug als Betriebsausgabe / Werbungskosten gelten besondere Regeln.

Schwebendes Geschäft

Schwebende Geschäfte sind gegenseitige Verträge, die noch von keinem Vertragspartner erfüllt wurden.

SCM

Unter Supply Chain Management (SCM) werden die Planungs-, Einführungs- und Steuerungsprozesse der Supply Chains verstanden.

Securitization-Transaktion

Im Gegensatz zu klassischen ABS-Transaktionen führt die Securitization zu keiner tatsächlichen Übertragung (True Sale) des Forderungsportfolios.

Sekundärbedarf

Um ein Produkt optimal produzieren zu können muss der Materialbedarf in der richtigen Menge und zur richtigen Zeit ermittelt werden.

Selbstkosten

Selbstkosten sind die Summe aller durch den Leistungsprozess eines Betriebs entstandenen Kosten für einen Kostenträger (Leistungseinheit). Sie enthalten die Material-, Fertigungs-, Entwicklungs-, Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten.

Sequenzielle Auktion

Bei dieser Auktionsform starten die Beschaffungspakete gestaffelt zu einem festgelegten Zeitraum.

Serielle Auktion

Bei dieser Auktionsform starten die Beschaffungspakete nacheinander.

Service Level Agreement (SLA)

Der Begriff Service Level Agreement (SLA) oder Dienstgütevereinbarung (DGV) bezeichnet eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister, wiederkehrende Dienstleistungen für den Auftraggeber in den Kontrollmöglichkeiten transparenter zu gestalten durch genaue Beschreibung zugesicherter Leistungseigenschaften wie etwa Reaktionszeit, Umfang, Schnelligkeit.

Service Level Requirements (SLR)

Die Service Level Requirements (SLR) sind die vom Kunden formulierten Anforderungen an Service Levels, welche den Ausgangspunkt für SLA-Verhandlungen darstellen.

Shareholder-Value

Der Shareholder-Value (engl. für Aktionärsvermögen) kann als Marktwert des Eigenkapitals verstanden werden.

Die AKADEMIE HERKERT bietet Ihnen ein breites Spektrum an beruflicher Fort- und Weiterbildung. Wählen Sie einfach Ihr Wunsch-Thema aus und profitieren Sie von mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Bildungsarbeit.