+++ Aktuelle Informationen zu unseren Präsenz-Veranstaltungen +++ Buchen Sie risikolos mit unserer kostenlosen Umbuchungsgarantie +++

Fachlexikon Weiterbildung

Begriff Definition
Intercompany Transactions

Sammelbegriff für alle Transaktionen, die innerhalb eines Organkreises durchgeführt werden und nicht auf gesellschaftsrechtlichen Vorgängen beruhen.

Interne Kontrolle

Ein internes Kontrollsystem (IKS) besteht aus systematisch gestalteten organisatorischen Maßnahmen und Kontrollen im Unternehmen zur Einhaltung von Richtlinien und zur Abwehr von Schäden, die durch das eigene Personal oder böswillige Dritte verursacht werden können.

Interne Revision

Die interne Revision dient der Sicherstellung und Prüfung eines ordnungsgemäßen Geschäftsgebarens.

Interner Zinsfuß

Der interner Zinsfuß (auch: interner Zinssatz, Effektivzinssatz, Rendite, interne Rendite, Kapitalertragsrate, Internal Rate of Return) ist der Zinssatz, bei dessen Anwendung der Kapitalwert einer Investition oder Finanzierung gerade gleich null wird.

Internes Benchmarking

Internes Benchmarking beinhaltet den Vergleich der einzelnen Unternehmensbereiche miteinander. Es werden u.a. Prozesse, Methoden oder Unternehmenseinheiten miteinander verglichen.

Internet of Things (IoT)

Technologien, die es ermöglichen physische Dinge und Anwendungen über das Internet intelligent miteinander zu vernetzen. Mithilfe von Informations-
und Kommunikationstechniken können diese zusammenarbeiten und Interaktion mit dem Menschen ermöglichen.

Inventur

Mit der Inventur wird der tatsächliche Bestand des Vermögens und der Schulden zu einem bestimmten Zeitpunkt durch körperliche Bestandsaufnahme mengen- und wertmäßig erfasst.

Investitionen

Investitionen sind Geldausgaben für die Beschaffung von Sachoder Finanzanlagen. Durch die Beschaffung oder durch den Ersatz von Anlagen wird Leistungspotenzial bereitgestellt, um in der Folge zusätzliche Geldeinnahmen zu erzeugen bzw. Kostensenkungen zu realisieren.

Investitionsrechnung

Ziel der Verfahren der Investitionsrechnung ist es festzustellen, ob eine einzelne Investition, gemessen an vorgegebenen Kriterien wie Kosten, Gewinn oder Rentabilität, vorteilhaft ist bzw. welches unter mehreren alternativen Investitionsobjekten unter den oben genannten Kriterien das Vorteilhafteste ist.

Investor Relations

Unter Investor Relations versteht man die aktive Pflege der Beziehung zwischen dem Unternehmen und seinen tatsächlichen oder potenziellen Anteilseignern.

ISO 14001

Die internationale Norm ISO 14001 wurde 1996 veröffentlicht und ist die weltweit bedeutendste Vorgabe für ein Umweltmanagement. Sie definiert zum ersten Mal begrifflich und inhaltlich den Bereich Umweltmanagement. Durch die ISO 14001 kann ein Unternehmen nachweisen, dass es sich umweltgerecht verhält.

ISO 19011

Die ISO 19011 stellt eine Anleitung für das Auditieren von Qualitäts- und Umweltmanagementsystemen bereit.

ISO 9000

Die ISO 9000 ff. besteht aus Leitfäden, Normen, Begriffen und QM-Modellen. Erläutert werden die Grundlagen für Qualitätsmanagementsysteme und die in der Normenreihe EN ISO 9000 ff. verwendeten Begriffe.

ISO 9001

ISO 9001 legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System) fest.

ISO 9004

Die ISO 9004 stellt einen Leitfaden bereit, der sowohl die Wirksamkeit als auch die Effizienz des Qualitätsmanagementsystems betrachtet.

Die AKADEMIE HERKERT bietet Ihnen ein breites Spektrum an beruflicher Fort- und Weiterbildung. Wählen Sie einfach Ihr Wunsch-Thema aus und profitieren Sie von mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Bildungsarbeit.

Gratis Download:

Lagersicherheit -
Grundlagen der Ladungssicherung

Glossar Lagersicherheit

Checkliste:
Lieferantenerklärung korrekt ausfüllen

Glossar Checkliste