+++ Aktuelle Informationen zu unseren Präsenz-Veranstaltungen +++ Buchen Sie risikolos mit unserer kostenlosen Umbuchungsgarantie +++

Fachlexikon Weiterbildung

Begriff Definition
Smart Factory

Produktionsumgebung, die sich weitestgehend selbst organisiert, also ohne menschliche Mitwirkung. Durch die Vernetzung aller Systeme
und Anlagen sollen Ressourcen optimal ausgeschöpft und Maschinenstillstände vermieden werden.

Smart Glasses (Datenbrille)

Auch „Datenbrille“ genannt. In den Brillengläsern sind Microdisplays eingearbeitet, die Informationen direkt auf die Netzhaut des Brillenträgers
projizieren. Auf diese Weise sieht der Nutzer sowohl die reale Umgebung als auch das Overlay-Bild, das von der Brille eingeblendet wird.

Smart Meter

Gesetzliche Bezeichnung: „Intelligentes Messsystem“. Ein intelligenter Zähler, der an ein Kommunikationsnetz angebunden ist und ausgelesene
Daten wie Wasser-, Energie- oder Stromverbrauch empfangen und weiterversenden kann.

Social Commerce

Auch „Social Shopping“. Ausprägung von E-Commerce, bei der Unternehmen Social Media Plattformen nutzen, um ihre Produkte bekannt
zu machen und zu vertreiben.

Social Media

Auch „Soziale Netzwerke“. Digitale Medien, über die sich Internetnutzer untereinander vernetzen und austauschen sowie Inhalte erstellen
und teilen. Zu den bekanntesten Social Media Plattformen gehören zum Beispiel Facebook, Instagram und Twitter.

Social Network

Soziale Netzwerke im Internet, die aus privaten oder öffentlichen Personen bestehen, die miteinander kommunizieren und die untereinander
vernetzt sind.

Soft Skills

Der Begriff Soft Skills stammt aus dem Bereich Personalmanagement. Er bezeichnet im Gegensatz zu den fachlichen Kompetenzen eines Mitarbeiters dessen individuelle Persönlichkeitsmerkmale und sein Sozialverhalten. 

Software as a Service (SaaS)

Teilbereich des Cloud Computing. Software kann über die Infrastruktur eines IT-Anbieters vom Kunden genutzt werden. Die Nutzung erfolgt
i. d. R. über den Webbrowser.

Soll-Ist-Vergleich

Eine typische Aufgabe des Controllings besteht darin, durch regelmäßige Soll-Ist-Vergleiche Abweichungen rechtzeitig zu erkennen.

Sollkosten

Ein Begriff aus der flexiblen Plankostenrechnung.

Sonderabschreibung

Sonderabschreibungen können in gesetzlich zugelassenen Fällen neben der normalen AfA (Absetzung für Abnutzung) als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Sondereinzelkosten (SEK)

Sondereinzelkosten des Vertriebs und der Fertigung sind Kostenelemente, die eindeutig einem bestimmten Fertigungs- oder Kundenauftrag zugeordnet werden können.

Sourcing

Der Ausdruck aus dem Bereich der Materialwirtschaft bezeichnet die Bezugsquellenforschung, unterteilt in Single Sourcing, Dual Sourcing, Multiple Sourcing, Global Sourcing, Module Sourcing, Unit Sourcing und System Sourcing.

Spediteur

Kaufmann, der auf Rechnung des Versenders in eigenem Namen Güter durch einen Verfrachter versendet.

Spekulationssteuer

Die auf Gewinne aus Börsengeschäften anfallende Einkommensteuer, die auf alle Börsentransaktionen anfällt, wenn zwischen Kauf und Verkauf nicht mehr als zwölf Monate (Spekulationsfrist) verstrichen sind.

Die AKADEMIE HERKERT bietet Ihnen ein breites Spektrum an beruflicher Fort- und Weiterbildung. Wählen Sie einfach Ihr Wunsch-Thema aus und profitieren Sie von mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Bildungsarbeit.

Gratis Download:

Lagersicherheit -
Grundlagen der Ladungssicherung

Glossar Lagersicherheit

Checkliste:
Lieferantenerklärung korrekt ausfüllen

Glossar Checkliste