Neuigkeiten & Fachwissen

Wenn Arbeitgeber im Unternehmen wichtige Entscheidungen treffen, darf das meist nur in Absprache mit dem Betriebsrat geschehen. Betriebsräte kennen ihre Rechte ganz genau, denn sie sind aufgrund ihres gesetzlich verankerten Schulungsanspruchs bestens informiert. Damit Unternehmer auf keine unnötigen Zugeständnisse eingehen, ist es wichtig, dass auch sie ihre Rechte und Pflichten genau kennen.

Dazu kommen am 10.04.2018 Unternehmer nach München auf das Seminar Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber, auf dem die Referentin Dr. Carmen Hergenröder die wichtigsten Rechtsgrundlagen vermittelt.

Frau Dr. Hergenröder referiert bei der AKADEMIE HERKERT zu Themen des Arbeits-, Betriebsverfassungs- und Berufsbildungsrechts. Durch ihre jahrelange Erfahrung gibt sie den Teilnehmern zahlreiche Tipps und Hinweise für eine professionelle Zusammenarbeit.

 Dr. Carmen Hergenröder

Abbildung 1: Dr. Carmen Hergenröder

Reger Erfahrungsaustausch und Klärung von Praxisfragen

Unter den Teilnehmern befinden sich vor allem Geschäftsführer und Personalleiter. Aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl werden Erfahrungen ausgetauscht, Problemstellungen diskutiert und auch individuelle Fragen beantwortet. Die Teilnehmer erzählen von den manchmal sehr hohen Ansprüchen des Betriebsrats und wie dadurch eine partnerschaftliche Zusammenarbeit erschwert wird. Die Referentin gibt daraufhin Tipps, wie man kooperativ gemeinsame Ziele erreichen kann.

Diese Themen werfen im Seminar die meisten Fragen auf:

  • Betriebsratswahlen 2018

In den Unternehmen mancher Teilnehmer stehen noch Betriebsratswahlen an, bei anderen Teilnehmern wurde schon gewählt. Dadurch ergibt sich im Seminar ein reger Austausch – Teilnehmer berichten von ihren Erfahrungen und geben Tipps, worauf bei der Vorbereitung und bei der Durchführung der Wahl zu achten ist. Generell gilt es, sich gut auf die Betriebsratswahlen vorzubereiten, denn Fehler können zu einer anfechtbaren Wahl führen, was mit erhöhtem Arbeits- und Kostenaufwand verbunden ist. Fragen, die sich den Teilnehmern stellen, betreffen beispielsweise die Mitwirkungspflichten der Geschäftsführung oder wie die Kosten der Wahl in Grenzen gehalten werden.

Frau Dr. Hergenröder erklärt daneben, in welchen Fällen das vereinfachte oder das normale Wahlverfahren anzuwenden ist, wie der Wahlvorstand zu bestellen ist und wie eine Wahl abläuft.

  • Schulungsansprüche und Freistellung von Betriebsräten

Auch die Freistellung des Betriebsrats von der Arbeit wirft Fragen auf. Inwiefern muss der Betriebsrat z. B. bei der Erledigung von Betriebsaufgaben auf die Interessen des Betriebes Rücksicht nehmen oder geht die Betriebsrats-Arbeit grundsätzlich vor?

Auch der gesetzlich vorgeschriebene Schulungsanspruch der Betriebsräte kann zu Diskussionen führen. Die Betriebsräte nutzen ihre Weiterbildungsmöglichkeiten rege, wodurch sie ihre Rechte und Pflichten ganz genau kennen. Doch auch hier kann der Arbeitgeber im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben Grenzen setzen und bspw. auf günstigere Schulungen verweisen.

Unsicherheiten auf Seiten der Arbeitgeber können zu unnötigen Zugeständnissen und erhöhten Kosten führen. Frau Dr. Hergenröder vermittelt die Möglichkeiten, um die Kosten für den Betriebsrat bestmöglich zu optimieren.

  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats

Bei diesem Themenkomplex zeigen sich große Unsicherheiten unter den Teilnehmern. Inwiefern darf sich der Betriebsrat beispielsweise bei der Lohngestaltung der Mitarbeiter, bei der Arbeitszeitregelung, beim Urlaub oder bei der Personalplanung mit einbringen? Für jeden Arbeitgeber ist es wichtig, über die Informationspflichten und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats in sozialen und personellen Angelegenheiten Bescheid zu wissen. Doch auch die Grenzen der Mitbestimmung müssen dem Arbeitgeber bewusst sein. Damit kann er vermeiden, dass Rechte eingefordert werden, die der Arbeitgeber gesetzlich gar nicht zusichern muss. Die Referentin erläutert die gesetzlichen Bestimmungen und dazu ergangene Rechtsprechungen, die die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates und deren Grenzen aufzeigen.

Am Ende des Seminars sind alle mitgebrachten Fragen der Teilnehmer geklärt. Sie kennen die nötigen Rechtsgrundlagen und wissen, wie sie in der Zusammenarbeit mit dem Betriebsbrat anzuwenden sind. Dank des regen Austauschs unter den Teilnehmern konnten Erfahrungen und wertvolle Tipps aus der Praxis weitergegeben werden. Damit sind die Teilnehmer gestärkt für eine rechtssichere und konstruktive Zusammenarbeit mit ihrem Betriebsrat.

Weitere Informationen zu Seminar und alle Termine sind unter www.akademie-herkert.de/7053 finden.

Merching, den 13.04.2018

Theresa Baur, Produktmanagement AKADEMIE HERKERT

 

%MCEPASTEBIN%