Spesensätze

Behalten Sie den Überblick!

Das Wichtigste zu den aktuellen Spesensätzen

Hier haben wir für Sie die aktuell gültigen Reisekostenpauschalen, Sachbezüge und Kürzungen aufgelistet, damit Sie sich lange Recherchen nach und in Spesentabellen sparen.

Übersicht:

1 Verpflegungspauschalen Deutschland

2 Übernachtungspauschalen Deutschland

3 Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen Ausland

4 Kilometerpauschalen

5 Pendlerpauschalen

6 Sachbezug

7 Kürzungen

 


1 Verpflegungspauschalen Deutschland

Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand (Spesensätze) im Inland ab dem 01.01.2020:

Abwesenheitsdauer Verpflegungsmehraufwand
ab 24 Stunden 28,00 Euro
über 8 bis 24 Stunden 14,00 Euro

Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand (Spesensätze) im Inland vom 01.01.2014 bis 31.12.2019:

Abwesenheitsdauer Verpflegungsmehraufwand
ab 24 Stunden 24,00 Euro
über 8 bis 24 Stunden 12,00 Euro

Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand (Spesensätze) im Inland bis zum 31.12.2013:

Abwesenheitsdauer Verpflegungsmehraufwand
24 Stunden 24,00 Euro
mind. 14 Stunden 12,00 Euro
mind. 8 Stunden 6,00 Euro

2 Übernachtungspauschalen Deutschland

Bei einer Auswärtstätigkeit innerhalb Deutschlands können Übernachtungskosten entweder durch Vorlage der Hotelrechnung oder durch Inanspruchnahme eines Pauschbetrags – 20,00 Euro pro Nacht – steuerfrei erstattet werden. Diese Übernachtungspauschale kann der Arbeitgeber steuerfrei erstatten, einen rechtlichen Anspruch darauf haben Arbeitnehmer allerdings nicht.

Bei einer mehrtägigen Auswärtstätigkeit ist ein Wechsel zwischen Einzelnachweis und Pauschbetrag seit 2001 möglich.

Zahlt das Unternehmen keine Übernachtungspauschalen bei Übernachtungen in privaten Unterkünften auf Dienstreisen, kann der Mitarbeiten die nicht erstatteten Beträge nicht mehr als Werbungskosten in seiner Einkommensteuererklärung ab 2008 geltend machen.

3 Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen Ausland

Die Auslandspauschalen für 2021, die ab dem 01.01.2021 gelten, hat das BMF im Schreiben vom 03.12.2021 veröffentlicht:

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2021

Die Auslandspauschalen für 2020 hat das BMF im Schreiben vom 15.11.2019 veröffentlicht:

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2020

Auslandspauschalen der Vorjahre:

4 Kilometerpauschalen

Werden bei einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit Fahrten mit dem eigenen Fahrzeug durchgeführt, kann gewählt werden zwischen

  • dem Ansatz der tatsächlichen Kosten als Werbungskosten oder
  • als Reisekostenpauschale (Dienstreisepauschale).

Auswärtstätigkeiten werden steuerlich erheblich besser honoriert als die Tätigkeit an der ersten Tätigkeitsstätte, für die nur die Entfernungspauschale angesetzt werden darf.

Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 und 5 EStG wird ab 2021 die Entfernungspauschale auf 0,35 Euro je km ab dem 21. Kilometer einfache Entfernung zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte angehoben. Eine weitere Änderung erfolgt 2024 und 2027. Diese Maßnahme soll die Fernpendler entlasten:

für 1.–20. Entfernungskilometer ab dem 21. Entfernungskilometer
ab 2021 0,30 Euro je km 0,35 Euro je km
ab 2024 0,30 Euro je km 0,38 Euro je km
ab 2027 0,30 Euro je km 0,30 Euro je km

Die Kilometerpauschale für Fahrräder und die Erhöhung der Pauschale bei der Mitnahme weiterer Personen sind zum 01.01.2014 entfallen.

Hinweis: Die Anhebung der Entfernungspauschale ab 2021 auf 0,35 Euro ab dem 21. Kilometer hat keine Auswirkungen auf die Reisekosten.

5 Pendlerpauschalen

= Kilometerpauschale bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeit (§ 9 Abs. 2 EStG), Entfernungspauschale ab dem ersten Kilometer, rückwirkend für und ab dem Kalenderjahr 2007: 0,30 Euro (vgl. auch Tabelle unter 4 Kilometerpauschalen)

Download: Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 09.12.2008 (Az. 2 BvL 1/07, 2 BvL 2/07, 2 BvL 1/08, 2 BvL 2/08)

 

6 Sachbezug

Sachbezugswerte wurden bis 1996 bei Bewirtungen nicht angewandt. Lediglich die Verpflegungspauschale wurde gekürzt. Sachbezüge stellen eine Kürzung dar, wenn durch den Arbeitgeber unentgeltlich Mahlzeiten vom Reisenden in Anspruch genommen worden sind.

Eine Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber stellt grundsätzlich einen geldwerten Vorteil dar und ist als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu erfassen. Hier sind die Sachbezugswerte des jeweiligen Jahres entsprechend anzusetzen, gekürzt um eventuelle Eigenanteile des Arbeitnehmers zu Mahlzeitengestellung.

Sachbezugswerte für Verpflegung
Mahlzeit Sachbezug 2021 Sachbezug 2020
Vorjahre (ab 2013)
Frühstück 1,83 Euro 1,80 Euro 2019: 1,77 Euro
2018: 1,73 Euro
2017: 1,70 Euro
2016: 1,67 Euro
2015: 1,63 Euro
2014: 1,63 Euro
2013: 1,60 Euro
Mittag-/Abendessen 3,47 Euro 3,40 Euro 2019: 3,30 Euro
2018: 3,23 Euro
2017: 3,17 Euro
2016: 3,10 Euro
2015: 3,00 Euro
2014: 3,00 Euro
2013: 2,93 Euro

7 Kürzungen

Kürzung für Verpflegung bei Übernachtungskosten im Inland

Seit dem 01.01.2010 gilt bei Hotelübernachtungen ein herabgesetzter Umsatzsteuersatz von 7 % – anders als bei Frühstück und allen weiteren Mahlzeiten, für die 19 % USt. anfallen. Die Beträge müssen getrennt ausgewiesen werden.

Sobald in der Rechnung ein Paketpreis für Nebenleistungen (bestehend aus Frühstück, Parkmöglichkeiten etc.) – z. B. als „Business-Package“, „Servicepauschale“ – angegeben wird und keine Frühstücksgestellung vorliegt, ist die pauschale Kürzung i. H. v. 4,80 Euro bis 31.12.2019 und i. H. v. 5,60 Euro ab 01.01.2020 möglich.

Kürzung für Verpflegung bei Übernachtungskosten im Ausland

Für ein enthaltenes Frühstück, dessen Preis nicht bekannt ist, wird pauschal eine Kürzung i. H. v. 20 % des für den Unterkunftsort maßgebenden Pauschbetrags für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Auswärtstätigkeit mit einer Abwesenheitsdauer von mind. 24 Stunden hergenommen. Für Mittag- und Abendessen gilt in diesem Fall ein Abzug von je 40 %.

 

Reisekostenrecht – Neuigkeiten, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten!

Wir konnten Ihnen weiterhelfen?

Dann freuen wir uns, wenn wir Sie auch mit unserem

Haken kostenlosen Newsletter (ca. 10-mal im Jahr) unterstützen dürfen.

Haken Jetzt abonnieren und aktuelle Änderungen, Urteile, Entwicklungen und praxisorientierte Tipps bequem per E-Mail erhalten.

 

Schreibe einen Kommentar