Sachbezugswert für Essensmarken

Sachbezugswert | Essensmarken | BMF-Schreiben
EssensmarkenMit dem heutigen Tag hat das BMF ein Schreiben zu den Sachbezugswerten für Essensmarken vom 05.01.2015 veröffentlicht.

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt zu der Bewertung von Essenmarken mit dem Sachbezugswert Folgendes:

Üben Arbeitnehmer eine längerfristige berufliche Auswärtstätigkeit an derselben Tätigkeitsstätte aus, sind nach Ablauf von drei Monaten (§ 9 Abs. 4a Satz 6 und 7 EStG) an diese Arbeitnehmer ausgegebene Essensmarken (Essensgutscheine, Restaurantschecks) abweichend von R 8.1 Abs. 7 Nr. 4 Buchstabe a Satz 1 Doppelbuchstabe d LStR 2015 und Rz. 76 des BMF-Schreibens vom 24.10.2014 (BStBl I S. 1412) mit dem maßgebenden Sachbezugswert zu bewerten.

Der Ansatz des Sachbezugswerts setzt voraus, dass die übrigen Voraussetzungen des R 8.1 Abs. 7 Nr. 4 Buchstabe a LStR 2015 vorliegen.

Dieses Schreiben ist mit Wirkung ab dem 01.01.2015 anzuwenden und wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht.

Das BMF-Schreiben vom 05.01.2015 (IV C 5 – S 2334/08/10006) steht Ihnen hier im Volltext bereit.

 

Schreibe einen Kommentar