Ausbildung: Gefahrstoffbeauftragter

Zertifikats-Ausbildung Gefahrstoffbeauftragter in nur 2 Tagen

Kompakt-Ausbildung, Dauer 2 Tage

44 Teilnehmerstimmen
"Sehr guter Lehrgang"
"Sehr gelungene Schulung, sehr viele gute Informationen"
"Lehrgang hat mir sehr gut gefallen."
"Sehr gut. "
"Der Inhalt des Lehrgangs wurde interessant vermittelt. Die Organisation und das Catering waren ebenfalls hervorragend. "
"Inhalt entsprach voll meinen Erwartungen. Referentin hat die Inhalte sehr gut u. verständlich vorgetragen. Mit Beispielen aus der Praxis. Sie ist auf alle Fragen der Teilnehmer eingegangen. "
"Fachlich, sachlich, kompetent, sehr sympathisch, nicht langweilig, sehr praxisnah."
"Interessant, informativ, guter Austausch mit Teilnehmern + Referentin. "
"Umfangreiche Inhalte werden kurzweilig und äußerst unterhaltsam mit vielen praktischen Beispielen vermittelt."
"Informatives, praxisbezogenes Seminar."
"Umfassend informiert, sehr gut und kurzweilig präsentiert, alle Fragen konnten geklärt werden."
"Sehr informatives Seminar."
"Sehr gutes kompakt aufgebautes zweitägiges Seminar mit hohem Praxisbezug und tollem Referent."
"Mir persönlich hat es sehr gut gefallen. Viele Informationen in kurzer Zeit. Sehr praxisbezogen. Kann ich nur weiterempfehlen."
"Ein sehr gutes, strukturiertes und verständliches Seminar mit Weiterempfehlungscharakter!"
"Komplex aber verständlich. Es wird auf jegliche Fragen eingegangen."
"Kann man nur empfehlen."
"Sehr gutes Seminar, Praxisbezug, kurzweilig, prima"
"Dröger Stoff wurde super rübergebracht. Hat mir sehr viel gebracht."
"Das Seminar ist empfehlenswert. Fragen konnten jederzeit gestellt werden. Lösungen wurden diskutiert. "
"Sehr gut geeignetes Einstiegsseminar, fachlich kompetenter Dozent. "
"Ein informativer und praxisbezogener Lehrgang. Es wird Grund- und Fachwissen vermittelt. Alle Fragen wurden qualifiziert und ausführlich beantwortet. "
"Insgesamt sehr informativ. "
"Sehr aufschlussreich und informativ. Spezielle Fragen wurden auch immer sehr tiefgründig und genau beantwortet."
"Alles Super, informativ, viele Randnotizen, gut verpflegt."
"Ein gutes praxisbezogenes Seminar, das mich sicherlich bei meiner zukünftigen Aufgabenstellung weiterbringen wird."
"Allgemein gute Schulung, netter und qualifizierter Referent. Werde einiges mitnehmen!"
"Sehr gut, würde ich wieder besuchen."
"Sehr gute Referenten, sehr gute Vermittlung des Stoffes, breites Fachwissen."
"Ausführliche Erklärungen und Beispiele. Gesamtpaket war super. Alle Fragen wurden beantwortet. Eine sehr informative Veranstaltung."
"War sehr interessant und vor allem praxisnah!"
"Sehr ausführliches Seminar mit sehr fundiertem Hintergrundwissen."
"Sehr interessantes Seminar, sehr interessant gehalten. Keine Langeweile."
"Das Seminar ist sehr zu empfehlen."
"Empfehlenswerte, kompetente Veranstaltung!"
"Lehrgang hat sich gelohnt, Sensibilität für Thema ist stark erhöht."
"Sehr guter Votrag, Inhalte gut und bündig vorgestellt."
"Sehr informativ, mit vielen Anregungen! Viele Fallbeispiele."
"Bildhaft, lebendig und kompetent vorgetragen."
"Sehr ausführlicher Inhalt, dennoch kompakt und ansprechend vermittelt! Sehr zu empfehlen."
"Sehr gutes Seminar!"
"Sehr praxisbezogen, sehr gute Kommunikation zwischen Referenten und Teilnehmer."
"Sehr gute praxisbezogene Präsentation des Stoffes."
"Sehr gute praxisbezogene Präsentation des Stoffes."

Der falsche Umgang mit Gefahrstoffen gefährdet die Sicherheit von Mitarbeitern, deren Gesundheit und nicht zuletzt die Umwelt. Unternehmer sind laut GefStoffV § 6 und § 7 verpflichtet, Risiken im Betrieb zu erfassen, zu beurteilen und entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Wer dieser Pflicht nicht durch eine fachkundige Person nach kommt oder sich fachkundig beraten lässt, gefährdet sein Unternehmen: Bei Verstoß gegen Vorschriften der Gefahrstoffverordnung drohen nach § 27 des Chemikaliengesetzes empfindliche Geldbußen und sogar Freiheitsstrafen. Rechtssicherheit liefert eine Ausbildung, die den Teilnehmern in nur zwei Tagen die Anforderungen der Gefahrstoffverordnung vermittelt und sie zu fachkundigen Personen qualifiziert.


  • Ziele & Nutzen

    • Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen: Nach erfolgreicher Teilnahme können die Absolventen notwendige Schutzmaßnahmen festlegen, Anweisungen für die sichere Lagerung gefährlicher Stoffe bzw. Zubereitungen geben und den Umgang mit Gefahrstoffen inclusive der richtigen Einstufung und Kennzeichnung der Stoffe nach den neuen Kriterien der GHS.
    • Praxisnahe, kompakte Unterweisung: In nur zwei Tagen erlangen die Teilnehmer die notwendige Fachkunde. Wichtige gesetzlich geforderte Verfahrensweisen, wie die Gefährdungsbeurteilung und das Erstellen von Betriebsanweisungen und Unterweisungen, werden konkret am Beispiel aufgezeigt.
    • Umfassende Praxisleitfäden: Nach der Ausbildung dient das Skript mit zahlreichen praxisrelevanten Checklisten und Handlungsanleitungen als perfektes Nachschlagewerk im Arbeitsalltag.
       
    • Qualifizierter Leistungsnachweis: Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Gefahrstoffbeauftragter“ und können ihre Fachkunde bei Kontrollen nachweisen.

  • Methodik

    Die Ausbildung besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Seminartagen, an denen die Teilnehmer umfassend in alle relevanten Themenbereiche eingeführt werden. Zu jedem Thema erhalten die Teilnehmer ein umfassendes Vertiefungsskript, Prüflisten, Muster, Checklisten, Formblätter, Arbeitshilfen und Leitfäden. Am zweiten Tag der Ausbildung wird ein Online-Abschlusstest im Multiple-Choice-Verfahren freigeschaltet. Dieser Test ist innerhalb von 14 Tagen abzulegen. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat “Gefahrstoffbeauftragte/r“. Dieses dient als Nachweis der für Gefahrstoffbeauftragte gesetzlich geforderten Fachkenntnisse (GefStoffV § 6 und § 7).
  • Inhalte

    Tag 1:

    Fachkunde zu Gefahrstoffen

    • Bedeutung des sicheren Umgangs mit Gefahrstoffen – Zahlen und Fakten
    • Eigenschaften von Gefahrstoffen: Demonstration von Gefahren und Präventivmaßnahmen
    • Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und Zubereitungen
    • Gesundheitsgefährdungen durch Exposition, Aufnahmewege

    Rechtliche Grundlagen - europäisch und national

    • Inhalt der Gefahrstoffverordnung
    • Gesetze: ChemikalienG, ArbeitsschutzG, EU-RL, REACH, GHS/CLP
    • Unterscheidung Gefahrstoff und Gefahrgut

    Schnittstellen zu anderen Rechtsbereichen

    • Das Zusammenspiel zwischen Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung und Gefahrstoffverordnung
    • Technische Regeln Gefahrstoffe (TRGS) im Überblick
    • Berufsgenossenschaftliches Vorschriften- und Regelwerk

    Die neue GefStoffV in der praktischen Anwendung

    • Gefahrstoffe – Verantwortlichkeit
    • Substitution nach TRGS 600
    • Gefahrenklassen und -kategorien
    • Anpassungen der TRGS 910 „Risikobezogenes  Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebs erzeugenden Gefahrstoffen“ – Risiko-Konzept
    • Neue TRGS 504 "Tätigkeiten mit  Exposition  A-/E-Staub“
    • Neue Vorgaben und Mindestanforderungen zum Explosionsschutz 

    Immissionsschutzrechtlich relevante Stoffe, Entzündbare Flüssigkeiten, Brennbare Feststoffe und Wassergefährdende Stoffe

    • Mindeststandards beim Umgang mit Gefahrstoffen
    • Gefährdungsmerkmale, H- und P-Hinweise
    • Lagerung und Zusammenlagerung von Gefahrstoffen
    • TRGS 510: Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern, TRGS 800: Brandschutz
    • (innerbetrieblicher) Transport von Gefahrstoffen
    • Betriebsstörungen und Unfälle
    • Entsorgung von Gefahrstoffen / Reststoffen


    Tag 2:

    Aufgaben und Pflichten des Gefahrstoffbeauftragten

    • Unterstützung der Geschäftsleitung
    • Koordination der Zusammenarbeit mit Fremdfirmen und Behörden
    • Dokumentationsverpflichtungen
    • Beurteilungspflichten nach der GefStoffV: Informationsermittlung, Einstufung und Kennzeichnung
    • Schutz- und Überwachungspflichten, Rangfolge der Schutzmaßnahmen
    • Grenzwerte und Exposition laut GefStoffV
    • Organisation des betrieblichen Gefahrstoffmanagements
    • Unterweisungspflichten und Informationspflichten
    • Betriebsanweisung: Aufbau, Erstellung und Unterweisung
    • Gefährdungsbeurteilung
    • EMKG – Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe
    • STOP --- Substitution – Technische Maßnahmen - Organisatorische Maßnahmen - Persönliche Schutzmaßnahmen
    • Aufbau des Gefahrstoffverzeichnisses und Bedeutung aktueller Sicherheitsdatenblätter 
    • EG Sicherheitsdatenblätter
       
    Sicherheitsdatenblatt und Schutzmaßnahmen
    Wichtige Informationen beschaff en und richtige Schutzmaßnahmen auswählen!
    • Aufbau und Bedeutung und Anforderung  an das SDB
    • Auswahl der Schutzmaßnahmen
    • Erstellung eines Explosionsschutzdokuments
    • Vorbeugende Maßnahmen

  • Teilnehmerkreis

    Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsfachkräfte, Brandschutz- und Umweltbeauftragte, (angehende) Gefahrstoffbeauftragte, Verantwortliche, die mit der Prüfung und Umsetzung der Gefahrstoffvorschriften beauftragt sind sowie Mitarbeiter in Betrieben, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird.

  • Abschluss / Prüfung

    Die Ausbildung besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Seminartagen, an denen die Teilnehmer umfassend in alle relevanten Themenbereiche eingeführt werden. Zu jedem Thema erhalten die Teilnehmer ein umfassendes Vertiefungsskript, Prüfl isten, Muster, Checklisten, Formblätter, Arbeitshilfen und Leitfäden. Am zweiten Tag der Ausbildung wird ein Online-Abschlusstest im Multiple-Choice-Verfahren freigeschaltet. Dieser Test ist innerhalb von 14 Tagen abzulegen. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifi kat “Gefahrstoff beauftragte/r“. Dieses dient als Nachweis der für Gefahrstoff beauftragte gesetzlich geforderten Fachkenntnisse (GefStoff V § 6 und § 7).

  • Hintergrundinformationen

    Gesetzliche Grundlage – Die Gefahrstoffverordnung

    Unternehmer sind nach § 6 und § 7 der Gefahrstoffverordnung verpflichtet Risiken und Gefährdungen im Unternehmen zu erfassen und zu beurteilen. Im Arbeitsschutz ist der richtige Umgang mit Gefahrstoffen ein wichtiger Baustein für die Sicherheit der Mitarbeiter. Hierfür kann der Unternehmer eine fachkundige Person zum Gefahrstoffbeauftragen benennen. Die Fachkunde kann durch eine Ausbildung zum Gefahrstoffbeauftragten nachgewiesen werden.

    Aufgaben des Gefahrstoffbeauftragten

    Gefahrstoffbeauftragte legen im Unternehmen Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter zum sicheren Umgang mit Gefahrstoffen fest. Sie erstellen Gefährdungsbeurteilungen sowie Betriebsanweisungen und führen regelmäßig Unterweisungen der Mitarbeiter durch. Sie sind zudem verantwortlich für die richtige Lagerung und den sicheren innerbetrieblichen Transport von Gefahrstoffen.

    Fachkunde nachweisen

    Gefahrstoffbeauftragte müssen die aktuellen gesetzlichen Anforderungen kennen, um entsprechende Schutzmaßnahmen im Unternehmen umsetzen zu können. Die Gefahrstoffverordnung wurde zum 01.06.2015 novelliert, um sie an die CLP-Vorgaben mit den neuen Kennzeichnungen und Einstufungen anzupassen. Zudem wurden Neuerungen zum Explosionsschutz und zur Gefährdungsbeurteilung aufgenommen. Die 2-tägige Ausbildung zum Gefahrstoffbeauftragten der AKADEMIE HERKERT vermittelt alle fachlichen Grundlagen sowie die aktuellen Anforderungen aus der Gefahrstoffverordnung und qualifiziert damit zur fachkundigen Person.


Bitte wählen Sie einen Termin aus:

Zeitraum Ort Referent Veranstaltungsort   Termine drucken
06. - 07.11.2017 Leipzig Susanne Rötche
Mercure Hotel Leipzig am Johannisplatz mehr Info
PDF
08. - 09.11.2017 München Susanne Rötche
Victor´s Residenz-Hotel München mehr Info
PDF
13. - 14.11.2017 Hamburg Susanne Rötche
Leonardo Hotel Hamburg-Stillhorn mehr Info
PDF
15. - 16.11.2017 Düsseldorf Michael Hagel
Mercure Hotel Düsseldorf City Nord mehr Info
PDF
20. - 21.11.2017 Mannheim Michael Hagel
Best Western Plus Steubehof Hotel mehr Info
PDF
Unsere Vergünstigungen:

Ab dem 2. Teilnehmer aus demselben Unternehmen erhalten Sie bei gemeinsamer Anmeldung 10% Rabatt.

Bitte beachten Sie auch unsere Frühbucher-Angebote, die mit dem Button "Sparen" gekennzeichnet sind!

PDF
Lehrgänge, Inhouse
Produktcode 7020
max. Teilnehmeranzahl 25
Abschluss
Zertifikat (bei erfolg. Prüfung) oder Teilnahmebescheinigung (ohne Prüfung) als Nachweis über die erworbene Fachkunde nach GefStoffV § 6 und § 7.

Sie erwerben folgende VDSI-Punkte:

3 VDSI Punkte Arbeitsschutz

VDSI Punkt Brandschutz

VDSI Punkt Umweltschutz
Beginn 10:00 Uhr
Ende 17:00 Uhr
Preis/Teilnahmegebühr
995,00 € zzgl. MwSt.
1.184,05 € inkl. MwSt.

Ihre Autoren/Referenten


Ganz nach oben