Neuigkeiten & Fachwissen
21.08.2019 | ZOLL, EXPORT & FUHRPARK

Wer im Import und Export arbeitet, dem sind Buchstabenverbindungen wie EXW, FCA und DAP nicht unbekannt. Bei den sogenannten Incoterms® (International Commercial Terms) handelt es sich um Klauseln internationaler Lieferbedingungen, die im Außenhandel die Rechte und Pflichten von Käufern und Verkäufern regeln. Im Herbst 2019 werden die neuen Incoterms® 2020 veröffentlicht.

Internationale Handelskammer (ICC)

Verantwortlich für die Incoterms® ist die Internationale Handelskammer (ICC) mit Hauptsitz in Paris. Die ICC ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen, Wirtschaftsverbänden sowie Industrie- und Handelskammern, die den internationalen Handel fördern und vereinfachen möchten.

Bedeutung der Incoterms®

Incoterms® sind weltweit anerkannt und kommen in etwa 90 % aller internationalen Kaufverträge zum Einsatz. Sie standardisieren globale Kaufgeschäfte, um Missverständnisse und Streitigkeiten zu vermeiden. Die Klauseln regeln bspw.

  • die Ein-, Durch- und Ausfuhr von Waren
  • den Lieferort
  • Versicherungskosten und
  • die Haftung für Verlust oder Beschädigung der Ware.

Die Klauseln haben aber keinen Gesetzesstatus, sondern werden erst wirksam, wenn in einem Vertrag auf sie Bezug genommen wird.

Incoterms® 2020 in Arbeit

Dabei ist es wichtig, dass genau festgehalten wird, auf welche Fassung sich die Incoterms® in den Verträgen beziehen. Seit 1936 werden die Klauseln nämlich immer wieder von der ICC überarbeitet und an die neuen Entwicklungen angepasst. Da sich der weltweite Außenhandel aufgrund von zunehmender Globalisierung und Digitalisierung weiter verändert, werden die Incoterms® derzeit wieder aktualisiert. Im Herbst 2020 werden die neuen Incoterms® 2020 veröffentlicht.

Welche Neuerungen die Incoterms® 2020 mit sich bringen und wie sie in der Praxis weiterhin richtig angewendet werden, erfahren Sie im Seminar INCOTERMS® 2020.

Merching, 21.08.2019
Theresa Baur
Produktmanagement der AKADEMIE HERKERT