NEU

PraxisAnleitung (Re)Fresh: Gewalt und Machtmissbrauch in der Pflege erkennen und intervenieren

Online-Seminar, Dauer 2 Nachmittage

Prävention von Gewalt als Bestandteil der Pflegeausbildung

Gewalt in der Pflege ist kein neues, aber ein immer noch aktuelles Problem. Egal ob versteckt oder offen gezeigt, sie löst gerade bei Auszubildenden Unsicherheit aus. Umso wichtiger ist, möglichst früh Risiken für Grenzüberschreitungen zu erkennen und reflektiert mit dem Thema umzugehen.
Nicht zuletzt deshalb ist das Thema Gewalt integraler Bestandteil des Rahmenausbildungsplans für die Pflege. Doch die theoretischen Anforderungen in eine praktische Anleitungssituation zu überführen, ist eine enorme Herausforderung.
Unser Referent Prof. Dr. Karl-Heinz Sahmel widmet sich seit vielen Jahren dem Thema Gewalt. Er thematisiert mit Ihnen Ursachen für Gewalt und stellt in dem Online-Seminar Möglichkeiten der Prävention vor.
  • Ziele & Nutzen

    • Die Auszubildenden werden für die Anzeichen von Machtmissbrauch in der Pflege sensibilisiert und ermutigt bei einem Verdachtsfall frühzeitig eine Person des Vertrauens aufzusuchen.
    • Der Kurs vermittelt berufspädagogische Kompetenzen und erfüllt damit 8 Stunden der Pflichtfortbildung nach § 4 der PflAPrV.
    • Der Kurs findet an zwei Nachmittagen online statt (jeweils 12:30 bis 16:30 Uhr), ohne längere Abwesenheitszeiten von der Arbeit und langwierige Anfahrten.

    Zur Terminübersicht >

  • Methodik

    Fachvorträge, Praxisbeispiele, Erfahrungsberichte, virtuellen Gruppengespräche und Diskussionen

    Zur Terminübersicht >

  • Inhalte

    Nachmittag Nr. 1 – Theoretische Überlegungen
    • Prävention von Gewalt als Teil der Pflegeausbildung
    • Aktuelle Zahlen und Dunkelziffern
    • Formen und Ursachen von Gewalt
      • Definition von Macht
      • Pflegenotstand als Ursachen von Gewalt
    • Wie kann die Pflegepädagogik bei der Prävention von Gewalt helfen
      • Definition des Pflegepädagogikbegriffs
      • Begrifflichkeit der „Inneren Haltung

    Nachmittag Nr. 2 – Umsetzung in der Praxis
    • Konflikt- und Spannungsfelder in der Pflege – Beispiele aus dem Alltag
    • Wir müssen reden – Kommunikationsstrategien für den Verdachtsfall
    • Beschreibung unterschiedlicher Interventionsstrategien
    • Gewalt gegen Pflegekräfte – ein Trigger für Gewalt?
    • Integration des Themas Gewalt in den Ausbildungsplan – Beispiele für die Umsetzung
    • Gruppendiskussion und Abschlussgespräch

    Zur Terminübersicht >

  • Zielgruppe

    Praxisanleitungen aus den Bereichen Krankenhaus, Ambulanten Sozialdiensten, Stationäre Einrichtungen der Alten- und Seniorenpflege

    Zur Terminübersicht >


Profitieren Sie von der Erfahrung unserer Expertinnen und Experten
Prof.-Dr.
Karl-Heinz Sahmel
Einfach Termin auswählen und anmelden:
Online
16.09.2024 - 23.09.2024 | Virtueller Schulungsraum | 199,00 € zzgl. MwSt.
PDF
Jetzt anmelden > Noch 63 Tage bis zum Anmeldeschluss am 16.09.2024.
Online
Speaker
Prof.-Dr. Karl-Heinz Sahmel
Das Seminar findet an zwei Nachmittagen online live statt.
  • 16.09.2024: 12:30 - 16:30 Uhr
  • 23.09.2024: 12:30 - 16:30 Uhr
Partner anzeigen
Online
05.11.2024 - 11.11.2024 | Virtueller Schulungsraum | 199,00 € zzgl. MwSt.
PDF
Jetzt anmelden > Noch 113 Tage bis zum Anmeldeschluss am 05.11.2024.
Online
Speaker
Prof.-Dr. Karl-Heinz Sahmel
Das Seminar findet an zwei Nachmittagen online live statt.
  • 05.11.2024: 12:30 - 16:30 Uhr
  • 11.11.2024: 12:30 - 16:30 Uhr
Partner anzeigen
Die Akademie Herkert
Maximaler Praxisbezug
Professionelles Referententeam
Top-Service und Beratung
Seit
1988
Abschluss:
8 UE im Rahmen des § 4 der PflAPrV
Preis / Teilnahmegebühr pro Person:
199,00 € zzgl. MwSt.
236,81 € inkl. MwSt.
Produktcode: 70313
Partner:
Newsletter
aktuelle Neuigkeiten
wertvolles Fachwissen
verschiedene Themengebiete