Fachkongress, Dauer 2 Tage

Gefahrstoffmanagement 2019

Aktuelles Gefahrstoffwissen für die Praxis
Prof. Dr.
Herbert Bender
Dipl.-Ing.
Michael Dennerlein
Dr.
Michael Hagel
Dr.
Ralph Hebisch
Markus Höhfeld
 
Dipl.-Ing.
Jens Paßmann
Unternehmen, die mit Gefahrstoffen arbeiten, müssen stets die aktuellen Entwicklungen im Gefahrstoffwesen im Blick behalten. Dazu gehören Neuerungen aus der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV), den TRGS und REACH. Rechtsverstöße im Unternehmen führen zu empfindlichen Strafen. Im Ernstfall steht die Sicherheit der Mitarbeiter und Kollegen auf dem Spiel. Der Fachkongress vermittelt daher kompakt, was für das sichere Gefahrstoffmanagement in der betrieblichen Praxis wichtig ist, um den rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen.Ein besonderes Augenmerk der Vorträge liegt dabei auf den praktischen Anwendungshinweisen für den Betriebsalltag und dem offenen Austausch zwischen Teilnehmern und Referenten.
 
Extra-Plus:
+ GET-TOGETHER UND WEINPROBE
Weinprobe im Weingut Juliusspital am ersten Kongressabend

+ DIGITALE TAGUNGSUNTERLAGEN
Auf dem Onlineportal stehen den Teilnehmern alle Vortragsunterlagen auch digital zur Verfügung.  
  • Ziele & Nutzen

  • Methodik

  • Inhalte

  • Teilnehmerkreis

  • Die Teilnehmer profitieren von praxisnahen Vorträgen renommierter Experten und erhalten so aktuelle und relevante Informationen für ihren Arbeitsalltag.
  • Die Vorträge liefern praxisnahe Impulse für das sichere Gefahrstoffmanagement im Betrieb.
  • Netzwerkpausen und ein Get-together am ersten Abend des Kongresses laden die Teilnehmer ein, Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis über Gefahrstoffe und Chemikalienrecht mit Fachkollegen zu teilen und mit den Experten zu diskutieren.
  • Durch eine begleitende Fachausstellung profitieren die Kongressteilnehmer von neuen Kontakten im Bereich Gefahrstoffmanagement und Arbeitssicherheit.
Kombination aus Fachvorträgen, Fachausstellung und Get-together zum Erfahrungsaustausch mit den Referenten und Gefahrstoffverantwortlichen aus anderen Unternehmen.

Agenda Fachkongress Gefahrstoffmanagement 2019
1. Veranstaltungstag

ab 08:00 Uhr

Registrierung und Begrüßungskaffee

ab 08:30 Uhr

Eröffnung des Kongresses durch den Moderator Dr. Michael Hagel 

ab 08:45 Uhr

Vorträge

Aktuelle Neuerungen im Gefahrstoffrecht 
Herbert Bender
  • CLP-Verordnung: harmonisierte Einstufung (CLH), ATP
  • REACH-Verordnung: Kandidatenliste, Zulassung nach Anhang XIV, CoRAP
  • Art 45 CLP / EU-VO 2017/542 (Meldung an Giftinformationszentren)
  • Novellierung GefStoffV
  • Die Auswirkungen des Mutterschutzgesetzes  auf die betriebliche Praxis 
  • Novellierung der EU-Krebsrichtlinie

Sicherheitsdatenblätter: Verstehen und interpretieren
Dr. Michael Hagel

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Aufbau des Sicherheitsdatenblattes
  • Wichtige Kapitel
  • Länderspezifische Angaben im Sicherheitsdatenblatt
Harmonisierung erreicht? - Ein Blick auf die Änderungen der Einstufungskriterien
für Gefahrgüter der Klasse 8 („ätzende“ Stoffe und Gemische)

Dr. Nebia Eschweiler, knoell Germany GmbH
 
  • Was waren die bisherigen Einstufungskriterien für „ätzende“ Gefahrgüter?
  • Warum war eine Anpassung der Kriterien erstrebenswert?
  • Vergleich der neuen Einstufungskriterien (2019) für Gefahrgüter der Klasse 8 mit denen der  CLP-VO
  • Führen die Neuerungen zu einer weiteren Harmonisierung zwischen Umgangs- und Transportrecht?
  • Welche Auswirkungen hat die Änderung des Gesetzes für die Gefahrgutklassifizierung Ihrer Produkte?
Entsorgung gefährlicher Abfälle 
Jens Paßmann, G.V.S. GmbH & Co. KG

Abgrenzung und Zusammenhang der Begrifflichkeiten bei der Entsorgung von Abfällen
  • Abfälle, Sonderabfälle
  • Gefahrstoffe, Gefahrgut und Gefährliche Abfäll
Rechtliche Basis für die Entsorgung von Abfällen
  • Klassifizierung gefährlicher Abfälle nach Gefahrgutrecht / Problembereiche Abfallrecht, Gefahrgutrecht
  • Anforderungen aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz für die Entsorgung und Überwachung gefährlicher Abfälle
  • Grenzüberschreitende Abfallverbringung

Fach- und sachgerechte Entsorgung von Abfällen
  • Innerbetriebliche Sammlung und Bereitstellung
  • Kennzeichnung, Transport, Beseitigung und Verwertungsverfahren für gefährliche Abfälle
  • Dokumentation der Entsorgung
Verantwortlichkeiten, Risiken und Konsequenzen
  • Beispiele aus der Praxis: Die häufigsten Fehler bei der Entsorgung von Abfällen
  • Risiken bei der Entsorgung
  • Verantwortlichkeiten und Konsequenzen im Schadensfall

Lagerung von Gefahrstoffen TRGS 509 510
Markus Höhfeld

  • Rechtliche Schnittestellen zur BSV sowie zur Bundesemissionsverordnung 
  • Problembereiche bei der Lagerung
  • Was passiert im Schadensfall? 
  • Lagerung hinsichtlich Umweltgefahren

Substitution von Stoffen 
Herbert Bender

  • Gesetzliche Vorgaben: wann muss substituiert werden
  • Bewertung weniger gefährlicher Stoffe
  • Wirkfaktorenmodell, Spaltenmodell
  • TRGS 600
  • Wann ist Substitution sinnvoll?

Raus aus der inneren Zwickmühle - So geht's! 
Michaela Geiberger

ab 17:00 Uhr

Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung

2. Veranstaltungstag

ab 08:30 Uhr

Eröffnung des Kongresses und Zusammenfassung des Vortages durch den Moderator Dr. Michael Hagel

ab 09:00 Uhr

Vorträge

ADR – Internationales Transportrecht
Dr. Michael Hagel, Carl Roth GmbH + Co. KG
  • Unterschied Gefahrstoff – Gefahrgut
  • Rechtliche Grundlagen
  • Verpackung von Gefahrgütern
  • Kennzeichnung von Gefahrgütern
  • Transportpapiere und andere Dokumente

Arbeitsplatzmessung zur Ermittlung und Beurteilung der inhalativen Expositionen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen
Dr. Ralph Hebisch

  • Arbeitsplatzmessung entsprechend TRGS 402 zur Ermittlung der Belastungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen 
  • Festlegung von erforderlichen Schutzmaßnahmen und Beurteilung ihrer Wirksamkeit mittels Gefährdungsbeurteilung
  • die damit eingehenden höheren Anforderungen an die eingesetzten Messverfahren im Betrieb und Labor
  • Überblick über die praktische Durchführung von Arbeitsplatzmessungen
  • Wie den zunehmenden Anforderungen durch Regelsetzung und Normung Rechnung getragen werden kann

Gefährdungsbeurteilung anhand des EMKG-Modells
Michael Dennerlein

  • Substitutionsprüfung
  • Aufbau des EMKG Modells
  • Gefährdungsbeurteilung Inhalative Exposition
  • Gefährdungsbeurteilung Dermale Exposition
  • Ableitung von Schutzmaßnahmen
  • Praxisvergleich EMKG vs. Arbeitsplatzmessung
Experimentalvortrag: Gefährdungsanalyse und Schutzmaßnahmen für Mitarbeitende
Denios AG, Marc Eder
ab 16:00 Uhr

Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung



Änderungen der Programmstruktur oder Programminhalte aus wichtigen Gründen vorbehalten.
Gefahrstoffbeauftragte, Leiter Arbeitsschutz, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure und -beauftragte, Umweltbeauftragte, Betriebsleiter, Technische Leiter, Betriebsräte sowie Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die mit Gefahrstoffen arbeiten (u.a. Metallverarbeitende Industrie, Textil- / Elektroindustrie, Chemische Industrie, Pharmaindustrie, Lagerwesen / Logistik, Betreiber und Planer von Lager- und Umschlagseinrichtungen, Entsorgungsunternehmen) sowie Unternehmen in deren Produktionsprozessen Gefahrstoffe entstehen

Einfach Termin auswählen und anmelden:
Gemeinsam sparen!
Ab dem 2. Teilnehmer aus demselben Unternehmen erhalten Sie bei gemeinsamer Anmeldung 10% Rabatt.
22.05.2019 - 23.05.2019 | Würzburg | 1.030,00 € zzgl. MwSt.
Noch 140 Tage bis zum Anmeldeschluss am 08.05.2019.
Ab dem 2. Teilnehmer aus demselben Unternehmen erhalten Sie bei gemeinsamer Anmeldung 10% Rabatt.
Sparen Sie 10% mit unseren Frühbucherkonditionen bei Buchungen bis zum 08.03.2019.
PDF
Maritim Hotel Würzburg
Prof. Dr. Herbert Bender
Dipl.-Ing. Michael Dennerlein
Dr. Michael Hagel
Dr. Ralph Hebisch
Markus Höhfeld
Dipl.-Ing. Jens Paßmann
Tag 1: 22.05.2019 von 08:30 - 17:15 Uhr
Tag 2: 23.05.2019 von 08:30 - 16:15 Uhr
 
Partner anzeigen
"Themen waren informativ, daher auch meine Teilnahme am Kongress; Gesamurteil: gut. Referenten geben praxisnahe Tipps, haben Erfahrungswerte."
T. Bunnenberg, Westfalen Weser Netz GmbH
"Informativ, gute Präsentation."
"Den Gefahrstoffbereich umfassend abgehalten."
"Sehr interessanter Kongress mit breit gefächerten und vor allem aktuellen Themen."
"Es war eine gute Veranstaltung, sehr informativ. "
"Gute Einblicke, praxisnah und übersichtlich. "
"Themenvielfalt sehr gut."
"Durchweg positiv, auflockernde Moderation und beeindruckendes Wissen von Herrn Voss."
A. Perfoll, MVA Zweckverband Müllverwertungsanlage Ingolstadt
"Sehr zufriedenstellender Kongress mit guter Rundumbetreuung, breitgefächertes Informationsmaterial das mich auch zukünftig noch beschäftigen & unterstützen wird."
Y. Wagner, Rösler Oberflächentechnik GmbH
"War für mich als Anfänger sehr wichtig, um meine Arbeit zu erledigen und auf jeden Fall wieder (wennmöglich) teilnehmen."
M. Langguth, Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG Wellpappenwerk Hilpoltstein
"Gut."
K. Dahms, Greiwing logistics for you GmbH
"Der Besuch der Veranstaltung hat sich auf jeden Fall gelohnt."
T. Papenbrock, AGT Logistik Thomas Papenbrock e. K.
"Viele Inspirationen als FASI für die Umsetzung in den Betrieben."
B. Demas, Ingenieur- & Sachverständigenbüro DEMAS
"Gut, sehr informativ."
A. Reinking, Siegfried PharmaChemikalien Minden GmbH
"Interessante Vorträge, kompetente Referenten."
M. Pantel, Koenen GmbH
Termin & Ort wählen >
1 Termin am 22.05.2019
an 1 Ort verfügbar
08.30 Uhr - 16.15 Uhr
Abschluss:
Teilnahmebescheinigung

Sie erwerben folgende VDSI-Punkte:

VDSI Punkt Arbeisschutz  VDSI Punkt Brandschutz

Preis / Teilnahmegebühr:
1.030,00 € zzgl. MwSt.
1.225,70 € inkl. MwSt.
Produktcode: 7065
Max. Teilnehmerzahl: 100
Auch als Inhouse-Schulung verfügbar
Fordern Sie hier Ihr individuelles Angebot an
Partner / Aussteller werden
Fordern Sie hier Ihr Infopaket an
Sponsor:
Weitere Veranstaltungsempfehlungen
Gefahrstoffbeauftragter
Kompakt-Ausbildung, Dauer 2 Tage
REACH: Grundlagen-Schulung zur EU-Chemikalienverordnung
Online-Schulung, Dauer 3 Wochen
Gefahrstoffverordnung
Seminar, Dauer 1 Tag
Gefährdungsbeurteilung 2018/2019
Seminar, Dauer 1 Tag