Weiterbildung: Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r

  • + Vorlagen
  • + Checklisten
  • + Merkblätter
  • + Einführungsvideo

In drei Tagen zum kompetenten und fachkundigen Datenschutzbeauftragten

Lehrgang, Dauer 3 Tage

23 Teilnehmerstimmen
"Sehr empfehlenswert"
"sehr guter Referent; praxisnah; verständliche ausdrucksweise; empfehlenswert"
"Das Seminar entsprach allen Erwartungen und ist eine große Hilfe für die zukünftige praktische Arbeit."
"Gut."
"Tolles Seminar, ganz viel Info, mitgebrachte Fragen wurden beantwortet."
"Insgesamt eine sehr lehrreiche Veranstaltung."
"Rundum perfekt! Sowohl die Performance als auch die Location."
"Tolles Seminar, gut für den ersten Überblick, aber sehr viel Stoff für zu wenig Zeit. Herr Knoop ist super!"
"Ein sehr lebendiges, inhaltsvolles Seminar, welches mit hoher Kompetenz vermittelt wurde."
"Lehrreich, informativ!"
"Sehr guter Lehrgang."
"Ein trockenes Thema, anschaulich und locker vermittelt."
"Gutes Seminar mit vielen neuen Informationen."
"Das Seminar hat mir gut gefallen - positiv sind die sehr umfangreichen Schulungsunterlagen"
"Sehr guter Einstieg in die Materie, sehr guter Praxisbezug."
"Sehr gutes Seminar, gute Kenntniserlangung!"
"Sehr gut organisiert!"
"Als angehender DSB fand ich diesen Lehrgang sehr informativ."
"Ein sehr gutes Seminar zur sofortigen Anwendung und Umsetzung im Unternehmen."
"Das Seminar hat ziemlich Spaß gemacht. Sehr gutes qualifiziertes, freundliches Personal, macht weiter so!"
"Sehr positive und viele Erfahrungen gemacht. "
"Sehr offfenes und Teilnehmerorientiertes Seminar. "
"Gut strukturiert, hilfreich für die Praxis und interessante Beispiele."
Das aktuelle Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordert von Geschäftsführern die Bestellung eines zuverlässigen und fachkundigen Datenschutzbeauftragten, wenn im Unternehmen mittels EDV personenbezogene Daten erhoben werden und mehr als 9 Mitarbeiter mit diesen arbeiten. Doch nur wenn der DSB die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit nachweisen kann, gilt er nach BDSG offiziell als bestellt. Die Geschäftsführer sind laut § 4 f BDSG in der Pflicht, für eine entsprechende Ausbildung zu sorgen.
 
  • Ziele & Nutzen

    • Rechtssicher mit maximalem Praxisbezug: Anschauliche Beispiele aus der Datenschutzpraxis vermitteln dem DSB das komplette Know-how, durch das er nach BDSG als fachkundig und zuverlässig gilt. Damit kommen Geschäftsführer ihrer Ausbildungspflicht nach.
    • Kompakt lernen und schnell umsetzen: In nur drei Tagen erlernt der DSB die notwendige Fachkunde. Für die schnelle Umsetzung stehen zahlreiche Formulare, Mustertexte und Arbeitshilfen zur Verfügung.
    • Qualifizierter Leistungsnachweis: Nach erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung erhält der DSB das Zertifikat „Betrieblicher Datenschutzbeauftragter“ und kann seine Fachkunde bei Kontrollen nachweisen.
  • Methodik

    Die Ausbildung besteht aus drei aufeinanderfolgenden Seminartagen, an denen die Teilnehmer von Experten umfassend in alle relevanten Themenbereiche eingeführt werden. Zu jedem Thema wird ein Vertiefungsskript mit zahlreichen Arbeitshilfen ausgegeben. Zur Prüfungsvorbereitung stehen den Teilnehmern in den Skripten Selbstkontrollfragen zur Verfügung.
    Nach den Präsenztagen legen die Teilnehmer innerhalb von 14 Tagen eine Online-Abschlussprüfung ab. Nach erfolgreichem Bestehen erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Betrieblicher Datenschutzbeauftragter“. Dieses dient als Nachweis der für Datenschutzbeauftragte gesetzlich geforderten Ausbildung (§ 4 f BDSG).
  • Inhalte

    Tag 1: Rechtliche Grundlagen – das muss der Datenschutzbeauftragte unbedingt wissen

    Verfassungsrechtliche Grundlagen – Mit personenbezogenen Daten korrekt umgehen
    • Arbeitnehmerdaten – Kundendaten – Kaufdaten – Sozialdaten – Diagnosedaten – Verkehrsdaten
    Datenschutzrecht – Einführung
    • Besonderheiten und Unterschiede kennen: Bundesdatenschutzgesetz, Arbeitnehmerdatenschutz, Telemediengesetz und Telekommunikationsgesetz
    • Praktische Regelungsgrundsätze des BDSG kennen und anwenden
    • Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten
    • Wirksame Einwilligung des Betroffenen zur Erhebung personenbezogener Daten
    • Gesetzliche Erlaubnistatbestände aus dem BDSG
    Rechte der Betroffenen kennen und umsetzen
    • Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Betroffenen
    • Recht auf Auskunft, Benachrichtigung, Berichtigung, Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten
    Datenverarbeitung öffentlicher und nicht-öffentlicher Stellen
    • Datenschutzkontrolle der Verantwortlichen und Überprüfung durch den DSB
    • Externe Datenschutzkontrolle durch Bundes- und Landesdatenschutzbeauftragte
    • Rechtswirksame Kontrollen in den Bereichen Internet, E-Mail, Telefon- und Videoüberwachung und die Vermeidung von rechtlichen Fallstricken
    Grenzüberschreitender Datenschutz
    • Verstoß gegen Datenschutzrecht und dessen Vermeidung
    Schadensersatzrecht
    • Bußgeld- und Strafvorschriften erkennen und wirksam Ansprüche verhindern
     

    Tag 2: Datenschutz organisieren – so setzt der Datenschutzbeauftragte alle Aufgaben und Pflichten bestmöglichst um

    Anforderungen und Aufgaben des betrieblichen DSB
    • Anforderungen und Aufgaben des DSB nach §4f und §4g BDSG
    • Erstellung von Verzeichnissen z.B. Verfahrensverzeichnis
    • Effektive Vorbereitung und Durchführung von Datenschutzunterweisungen und -schulungen 
    Erstellung eines umsetzbaren Datenschutzkonzeptes
    • Voraussetzungen schaffen
    • Datensicherheitsniveau des Unternehmens definieren
    • Strukturen und Multiplikatoren erkennen und miteinbeziehen
    • Verantwortlichkeiten bestimmen
    • Gesetzliche Anforderungen und internes Sicherheitsbedürfnis kombinieren
    • Interne Datenschutzrichtlinien im Unternehmen erfolgreich implementieren
    Risikoanalyse möglicher Gefährdungen und Risikomanagement
    • Risikopotenziale erkennen
    Geschäftsprozesse und Anforderungen an den Datenschutz
    • Erfordernisse an die Auftragsdatenverarbeitung definieren
    • Dokumentation relevanter Verfahren
    • Praktische Realisierung von Kontrollen nach §9 BDSG
    Meldepflichten und Vorabkontrollen
    • Rechtssichere Durchführung und Dokumentation von Vorabkontrollen
    • Meldepflichten bei Datenschutzpannen nach §42a BDSG
    Staatliche Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden
    • Erfolgreicher Umgang mit Aufsichtsbehörden
    • Wie arbeiten die Aufsichtsbehörden?
     

    Tag 3: IT-Sicherheit und Vertiefung

    Technische und organisatorische Maßnahmen
    • Schwachstellenanalyse der IT-Systeme durchführen
    • Sicherheit bei Dezentralisierung und Vernetzung
    • Verhältnismäßigkeit der nötigen Maßnahmen bestimmen und festlegen
    • Implementierung eines IT-Grundschutzes
    • Sicherheitsvorfällen vorbeugen
    • Verschlüsselungsmechanismen kennen und anwenden
    Datenschutzaudits vorbereiten und durchführen
    • Intern und bei Auftragnehmern nach §11 BDSG
    • Sicherheitsmaßnahmen ständig überprüfen
    • Nachverfolgung von Korrekturmaßnahmen
    Aktuellen Herausforderungen gekonnt begegnen
    • Umgang mit Social Media und anderen Problembereichen im Internet
    • Datenschutz für Cloud Computing klären
    • Richtlinien für BYOD erstellen und Sicherheitsrisiken vermeiden
    Zusammenfassung aller Inhalte
  • Teilnehmerkreis

    Neubestellte und etablierte Datenschutzbeauftragte, Mitarbeitende aus Revision, Rechtsabteilungen und Organisation. Auch für externe DSB als Einführung geeignet.
  • Extra-Plus: Arbeitshilfen

    Alle Ausbildungsteilnehmer erhalten kostenlos Zugang zum Downloadbereich mit zahlreichen Checklisten, Vorlagen und Merkblättern sowie ein Einführungsvideo für den DSB.

    Die Arbeitshilfen im Überblick:

    Betrieblicher Datenschutzbeauftragter DSB
    • Bestellungsschreiben
    • Aufgaben des Datenschutzbeauftragten (Stellenbeschreibung)
    • Merkblatt Fachkunde und Zuverlässigkeit

    Checklisten zum Datenschutz
    • Kurzcheck Datenschutz
    • Checkliste Datenschutzbeauftragter
    • Checkliste Auftragsdatenverarbeitung

    Merkblätter
    • Merkblatt Auftragsdatenverarbeitung
    • Merkblatt Schutzstufen personenbezogener Daten
    • Kleines Lexikon zum Datenschutz

    Musterschreiben
    • Mustervertrag Datenträgervernichtung
    • Muster Anlage zum Arbeitsvertrag
    • Verfahrensverzeichnis für Jedermann

    Wichtige Adressen
    • Aufsichtsbehörden

    Video
    • Die gesetzlichen Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Abschluss / Prüfung

    Online-Abschlusstest im Multiple-Choice-Verfahren (innerhalb von 14 Tagen nach Ende der Präsenzveranstaltung).
    Hier finden Sie die Prüfungsordnung.

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

Zeitraum Ort Referent Veranstaltungsort   Termine drucken
15. - 17.08.2017 Hannover Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
Mercure Hotel Hannover Mitte mehr Info
PDF
19. - 21.09.2017 Köln Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
Mercure Hotel Köln West mehr Info
PDF
26. - 28.09.2017 Frankfurt am Main Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
Mercure Hotel Frankfurt Eschborn Ost mehr Info
PDF
10. - 12.10.2017 München Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
Leonardo Hotel Munich Arabellapark mehr Info
PDF
13. - 15.11.2017 Berlin Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
SORAT Hotel Ambassador Berlin mehr Info
PDF
06. - 08.03.2018 Frankfurt am Main Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
13. - 15.03.2018 Leipzig Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
17. - 19.04.2018 Hamburg Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
07. - 09.05.2018 Stuttgart Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
10. - 12.07.2018 Köln Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
17. - 19.09.2018 Berlin Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
25. - 27.09.2018 Hannover Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
15. - 17.10.2018 Frankfurt am Main Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
06. - 08.11.2018 München Jean-Martin Jünger,
Carsten Knoop
folgt mehr Info
PDF
Unsere Vergünstigungen:

Ab dem 2. Teilnehmer aus demselben Unternehmen erhalten Sie bei gemeinsamer Anmeldung 10% Rabatt.

Bitte beachten Sie auch unsere Frühbucher-Angebote, die mit dem Button "Sparen" gekennzeichnet sind!

PDF
Lehrgänge, Inhouse
Produktcode 7099
max. Teilnehmeranzahl 25
Abschluss
Zertifikat (bei erfolg. Prüfung) oder Teilnahmebescheinigung (ohne Prüfung)
Beginn 10:00 Uhr
Ende 17:00 Uhr
Preis/Teilnahmegebühr
1.495,00 € zzgl. MwSt.
1.779,05 € inkl. MwSt.

Ihre Autoren/Referenten


Ganz nach oben