Weiterbildung: Lehrgang zur Bauschadenbewertung mit DEKRA-Zertifikat

Inklusive
  • Übung zur Gutachtenerstellung
  • Praxisvideo Objektbegehung
  • Berücksichtigung aller neuen Normen zur Bauwerksabdichtung ab Juli 2017

DEKRA-zertifizierte/r Bauschadenbewerter & DEKRA-Zertifikat Sachverständige/r Bauschadenbewertung

Berufsbegleitender Online-Lehrgang (Teil 1 + 2), Dauer 8 Wochen

2 Teilnehmerstimmen
"Alles sehr gut verständlich und sehr lehrreich."
"Sehr informativer und lehrreicher Kurs."
Bei der Bewertung von Bauschäden oder Mängeln müssen deren Ursachen und Umfang sicher erkannt und exakt bestimmt werden. Ist die Bewertung oder das Gutachten nicht korrekt, kann man haftbar gemacht werden. Deshalb haben wir gemeinsam mit einem erfahrenen Sachverständigen für Bauschadenbewertung einen berufsbegleitenden Online-Lehrgang entwickelt, in dem der Experte den Teilnehmern das notwendige Fachwissen schnell und einfach vermittelt.

 
  • Ziele & Nutzen

    • Top-aktuelles Praxiswissen: Der erfahrene Bewertungsexperte vermittelt die komplexen Zusammenhänge, von den unterschiedlichen Schadenstypen in Teil 1 bis zur Gutachtenerstellung in Teil 2. Im Film zur Objektbegehung und dem Video-Tutorial zur Erstellung eines Mustergutachtens sind die Teilnehmer quasi „live“ dabei und lernen praxisnah, worauf sie achten müssen.
    • Moderne Lehrmethodik: Die Teilnehmer erhalten speziell für das Selbstlernen aufbereitete Video-Tutorials und Lernskripte im Online-Portal. So können sie berufsbegleitend lernen, wann und wo sie wollen. Dazugehörige Selbstkontrollfragen helfen ihnen, ihren Wissensstand zu überprüfen.
    • Anerkanntes Zertifikat: Nach bestandener Prüfung durch die DEKRA Certification GmbH erhalten die Teilnehmer ein DEKRA-Zertifikat, als Leistungsnachweis ihres Fachwissens.
  • Methodik

    Der Lehrgang findet im Online-Lernportal statt und gliedert sich in zwei Teile mit je einer Abschlussmöglichkeit. Die Teilnehmer erhalten alle Lernlektionen im Online-Portal und können selbst entscheiden, wann und wo sie lernen. Beide Lehrgangsteile bestehen aus verschiedenen Modulen mit jeweils einem dazugehörigen Skript als Lernunterlage und Nachschlagewerk. Die Module enthalten einzelne Video-Tutorials, in denen der Referent in die Themen einführt. Außerdem stehen pro Modul Wissensfragen zur Selbstkontrolle zur Verfügung.
    Die Lernphase jedes Lehrgangsteils beträgt vier Wochen. Im Anschluss an den jeweiligen Lehrgangsteil können die Teilnehmer eine schriftliche Multiple-Choice-Prüfung bei der DEKRA Certification GmbH ablegen. Für Teil 1 ist außerdem im Anschluss eine Heimarbeit innerhalb von 7 Tagen bei der DEKRA einzureichen, für Teil 2 ein Gutachten innerhalb von 8 Wochen. Alle Lektionen stehen den Teilnehmern im Online-Portal bis zu zwei Wochen nach Lehrgangsende zur Verfügung. Eine Teilnahmebescheinigung erhalten sie im Anschluss an den Lehrgang. Bei Mehrfachbuchungen (ab vier Teilnehmern) ist nach Absprache ein alternativer Prüfungstermin bei den Teilnehmern vor Ort ohne Zusatzkosten möglich.
  • Inhalte

    Teil 1
    Modul 1: Sachverständige – Einführung
    • Sachverständigenrecht
    • Normen und Regelwerke
    • Haftung
    • Honorar und Vergütung
    • Werbung
    • Differenzierung der Begriffe „Mangel“ und „Schaden“
    • Gutachterwesen
    Modul 2: Aufbau und Inhalt einer Bauschadenbewertung
    • Auftragsarten
    • Gebäudeanamnese und Beweissicherung
    • Ortstermin mit Vor- und Nachbereitung
    • Gutachtenerstellung
    • Gutachteninhalt
    Modul 3: Grundlagen der Bauschadenermittlung
    • Begriffsdefinitionen zu Regeln der Technik
    • Regelwerke und deren Bedeutung
    • Schadenursachen und Folgen
    • Hinzunehmende Unregelmäßigkeiten
    • Toleranzen im Hochbau
    • Baustoffkunde, Bauchemie
    • Baukonstruktionen (Gründung, Wände, Decken, Dächer, Technische Anlagen)
    • Baustatik und Gebäudelehre
    Modul 3.1: Wärmeschutz
    • Energieeinsparverordnung (EnEV)
    • Begriffe und Wärmeschutz
    • Wärmeberechnungen
    • Wärmebrücken und Tauwasservermeidung
    • Wärmedämmverbundsysteme
    • Gebäudebeheizung
    • Schimmelpilze und Holzzerstörer
    • Intelligente Lösungsmöglichkeiten
    Modul 3.2: Brandschutz
    • Einflussparameter
    • Baustoffklassen und Nachweisverfahren
    • Feuerwiderstandsklassen
    • Baulicher Brandschutz
    • Brandwände
    • Modul 3.3: Schallschutz
    • Schallwellen
    • Schalltechnische Berechnungen
    • Lärm- und Schallschutzmaßnahmen
    • Baulicher Schallschutz
    Modul 3.4: Feuchteschutz
    • Schlagregenbeanspruchung und Feuchteeintrittspfade
    • Diffusion, Kapillarität und Kondensation
    • Sanierungsmethoden bei Feuchteschäden
    • Messmethoden
    • Abdichtungen und Dränagen
    • Bauschädigende Salze
    Teil 2
    Modul 4: Grundlagen der Sachverständigentätigkeit
    • Sachverständige
      • Anforderungen an Sachverständige
      • Arten von Sachverständigen
      • Tätigkeitsschwerpunkte des Sachverständigen
      • Vertrags- und Rechtsverhältnisse (Grundlagen)
      • Honorar und Vergütung des Sachverständigen
      • Haftung des Sachverständigen
      • Werbung des Sachverständigen
      • Stempelführung
    • Bauphysik und Baukonstruktion
      • Wärmeschutz (Grundlagen, Wärmedurchgang, EnEV, Dämmung, Längenänderungen)
      • Feuchteschutz (Kapillarität, Diffusion, Bauwerksabdichtung, Luftfeuchte, Dampfdruck, Tauwasserbildung, Schimmelpilze, Holzzerstörer)
      • Schallschutz (Schallarten, Schalldämmung, Strategien zu Schallübertragungen)
      • Brandschutz (Baustoffklassen, Brandverhalten von Bauteilen, Vorkehrungen)
      • Baukonstruktion und Baustatik
    Modul 5: Praxisvideo – Objektbesprechung
    • Vorbereitung und Durchführung eines fiktiven Ortstermins
    • Fiktive Schadensaufnahme und Schadensdokumentation
    • Bauaufnahme / Dokumentationsart / Altdokumente
    • Bauschadendokumentation / Informationsdichte / Verwendungszweck
    • Zeichnerische Darstellungen, Darstellung von Bauschäden nach DIN 1356-6
    • Fotografie in der Bauaufnahme
    • Datenerhebung vor Ort
    • Grundlagen für die Ortsbesichtigung
    Modul 6: Gutachtenerstellung
    • Rechtlicher Rahmen für die Gutachtenerstellung
    • Grundlagen zur Durchführung der gutachterlichen Tätigkeit
    • Anforderungen an ein Schadensgutachten
    • Textliche Zusammenfassung von Bauschäden
    • Aufbau und formale Struktur eines Gutachtens
    • Zusammenstellen der benötigten Unterlagen
    • Erstellung eines vollständigen Gutachtens
    • Fertigstellung und Präsentation der Gutachten
    • Praxistipps: Häufige Fehler der Gutachtenerstellung
  • Teilnehmerkreis

    Der Online-Lehrgang ist eine Grundausbildung zu häufigen Schadensbildern mit den Themen Wärme-, Brand-, Schall- und Feuchteschutz.
    Die Teilnahme an Teil 1 wird empfohlen für:
    • Architekten, Ingenieure und Techniker aus dem Bauwesen mit Berufserfahrung
    • Meister aus dem Bau- und Baunebengewerbe mit Berufserfahrung
    die eine fundierte Grundkompetenz in der Bauschadenbewertung für häufig vorkommende Bauschäden benötigen. Nach Teil 1 des Lehrgangs können die Teilnehmer Bauschäden und Baumängel sicher erkennen und wissen, wie sie Bauschäden vor Ort ermitteln.

    Die Teilnahme sowohl an Teil 1 als auch an Teil 2 wird empfohlen für:
    • Architekten, Ingenieure und Techniker aus dem Bauwesen mit Berufserfahrung
    • Handwerksmeister und Techniker aus dem Bauhaupt- oder Baunebengewerbe
    • Selbständige in handwerksähnlichen Bau-Gewerken
    die eine freiberufliche Sachverständigentätigkeit in der Bauschadenbewertung für ihr spezifisches Gewerk anstreben. Mit dem Abschluss DEKRA-zertifizierte/-r Sachverständige/-r Bauschadenbewertung (Gewerkspezifisch bzw. nach Spezialisierung) sind die Teilnehmer für die am häufigsten vorkommenden Aufgabenstellungen in der Gutachterpraxis qualifiziert. Damit können die Teilnehmer nicht nur Gutachten erstellen, sondern wissen auch, wie sie Fehler bei der Erstellung vermeiden.

    Hinweis: Dieser Lehrgang richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Selbständige und Freiberufler.
  • Teilnahmevoraussetzungen

    Teilnahmevoraussetzungen für den Online-Lehrgang:
    keine

    Teilnahmevoraussetzungen für die Prüfung:
    Die DEKRA Certification GmbH bewertet die fachliche Kompetenz der Teilnehmer und die Eignung zur Ausübung einer Sachverständigentätigkeit anhand der Teilnahmevoraussetzungen und einer Prüfung nach festgelegten Qualifikationsanforderungen (DEKRA Standard). Diese Voraussetzungen sind zwingend für die Zulassung zur Prüfung zu erfüllen. Die genauen Prüfmodalitäten entnehmen Sie der Prüfungsordnung der DEKRA Certification GmbH.

    Wir prüfen gerne kostenlos und individuell, ob Sie die Voraussetzungen zur Teilnahme an der DEKRA Prüfung erfüllen. Bitte kontaktieren Sie hierzu unsere Produktbetreuerin Silvia Früh per Telefon (08233 381 455) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
  • Technische Voraussetzungen

    • Windows-PC (XP/Vista/7), Apple (ab OS X 10.6) oder Linux
    • Internet-Zugang mit mind. 500 kBit/s Bandbreite (z. B. DSL)
    • Browser: Firefox oder Google Chrome
    • Aktuelle Java-Installation (ist auf den meisten Systemen bereits installiert, kostenloser Download unter http://www.java.com/de/download/
    • Soundkarte mit Lautsprecher (bzw. Headset)
  • Abschluss / Prüfung

    Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, jeden Lehrgangsteil optional mit einer DEKRA-Prüfung abzuschließen. Informationen zu den Prüfungen (Ort, Termin, Ablauf und Anmeldung) erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung per Post.
    Für die Teilnahme an der DEKRA-Prüfung sind bestimmte Kriterien zu erfüllen. Diese finden sie unter „Teilnahmevoraussetzungen“.

    Die Prüfung zur/m Bauschadenbewerter/in (Teil 1) besteht aus einer Prüfung im Multiple-Choice-Verfahren sowie einer schriftlichen DEKRA-Prüfung in Heimarbeit.
    Die Prüfungsgebühr beträgt EUR 319,- zzgl. MwSt. (bei der DEKRA zu entrichten; nicht in der Lehrgangsgebühr enthalten)

    Die Prüfung zur/m Sachverständigen Bauschadenbewertung (Gewerkspezifisch bzw. nach Spezialisierung) (Teil 2) besteht aus einer Prüfung im Multiple-Choice-Verfahren sowie einer schriftlichen Gutachtenerstellung in Heimarbeit.
    Die Prüfungsgebühr beträgt EUR 409,- zzgl. MwSt. Bei Nichtteilnahme an Teil 1 (Bauschadenbewerter) erhöht sich die Prüfungsgebühr auf EUR 575,- zzgl. MwSt. (bei der DEKRA zu entrichten; nicht in der Lehrgangsgebühr enthalten).

    Hinweis: Die Anmeldung zu den einzelnen Lehrgangsteilen stellt keine automatische Prüfungsanmeldung dar. Hierfür muss ein verbindliches Anmeldeformular an die DEKRA Certification GmbH geschickt werden, das die Teilnehmer bei Lehrgangsstart erhalten.
  • Partner

    Partner des Lehrgangs zur Immobilienbewertung mit DEKRA-Zertifikat

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

Zeitraum Ort Referent     Termine drucken
16.10.2017 - 12.01.2018 an Ihrem PC Thorsten Knauf
mehr Info
PDF
Teil 1: 16.10. - 13.11.2017
Teil 2: 01.12.2017 - 12.01.2018
Beide Lehrgangsteile können optional mit der jeweiligen DEKRA-Zertifizierungsprüfung abgeschlossen werden. Nähere Informationen unter „Abschluss/Prüfung“.
02.11.2017 - 02.02.2018 an Ihrem PC Thorsten Knauf
mehr Info
PDF
Teil 1: 02.11. - 30.11.2017
Teil 2: 08.01. - 02.02.2018
Beide Lehrgangsteile können optional mit der jeweiligen DEKRA-Zertifizierungsprüfung abgeschlossen werden. Nähere Informationen unter „Abschluss/Prüfung“.
Sie wollen einen individuellen Starttermin? Hier können Sie Ihren Wunschtermin vereinbaren.
Unsere Vergünstigungen:

Ab dem 2. Teilnehmer aus demselben Unternehmen erhalten Sie bei gemeinsamer Anmeldung 30% Rabatt.

Profitieren Sie von Sonderkonditionen ab 5 Teilnehmern:

Ob E-Learning, Präsenzschulung oder eine Kombination aus beidem – gerne passen wir auch Inhalt und Format an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens an. Es berät Sie gerne: Tanja Weigl, Tel.: (08233) 381-488 oder fragen Sie jetzt hier Ihr individuelles Angebot an.

Lehrgänge, E-Learning
Produktcode 7041/42
Abschluss

Teilnahmebescheinigung (ohne Prüfung)

DEKRA-zertifizierte/r Bauschadenbewerter/in Standardobjekte (Prüfung durch DEKRA)

DEKRA-Zertifikat Sachverständige/r Bauschadenbewertung (Prüfung durch DEKRA)

Preis/Teilnahmegebühr
1.990,00 € zzgl. MwSt.
2.368,10 € inkl. MwSt.

Ihr Autor/Referent


Ganz nach oben