Steuervorteil für Elektroautos durch JStG 2013

Firmenwagen | Reisekosten | Christian Ziesel

ElektroautoNach monatelangen Verhandlungen haben Bund und Länder ihren Streit im Steuerrecht beigelegt. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat beschließt das Jahressteuergesetz 2013. Das sieht auch eine Steuerförderung für abgasarme Elektromobile vor.

Wer sich ein Elektrofahrzeug als Dienstwagen zulegen wollte, hatte bisher einen ziemlichen Nachteil im Gegensatz zur Versteuerung von Fahrzeugen ohne Elektromotor. Denn die Fahrzeuge sind als Elektro-Fahrzeuge meist fast doppelt so teuer wie Benziner. Der größte Kostenfaktor ist ihre Batterie, die oft mehrere tausend Euro kostet.Da ein Arbeitnehmer ein Prozent des Listenpreises seines Dienstwagens für Privatfahrten als geldwerten Vorteil versteuern muss, war es bislang wenig attraktiv, ein Elektro-Fahrzeug im Dienst zu fahren, weil er erheblich höhere Aufwendungen bei der Lohnsteuer und den Sozialversicherungsbeiträgen verursachte.

Nun beschloss der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat in Berlin das Jahressteuergesetz 2013. Artikel 2 sieht darin eine Änderung des Einkommensteuergesetzes (EStG) vor: Danach können künftig die Kosten für die Batterie zu einem bestimmten Satz gegengerechnet werden – bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 Euro pro Fahrzeug.

Schreibe einen Kommentar