BMF-Schreiben: Reisekosten anlässlich von Betriebsveranstaltungen

Betriebsveranstaltung | Reisekosten | BMF-Schreiben

BetriebsausflugAm 15.10.2015 veröffentlichte das BMF in einem Schreiben vom 14.10.2015 (IV C 5 – S 2332/15/10001), welche Grundsätze bzgl. der lohn- und umsatzsteuerlichen Behandlung von Betriebsveranstaltungen bei der Anwendung des § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a EStG anzuwenden sind.

In dem BMF-Schreiben wird u. a. auf die Begriffe der Betriebsveranstaltung und Zuwendung, auf den Freibetrag und dessen Berechnung, auf die Besteuerung der Zuwendungen und auf die Reisekosten anlässlich von Betriebsveranstaltungen eingegangen.

In diesem Beitrag gehen wir auf letztere näher ein.

Reisekosten anlässlich einer Betriebsveranstaltung

Reisekosten liegen ausnahmsweise dann vor, wenn die Betriebsveranstaltung außerhalb der ersten Tätigkeitsstätte des Arbeitnehmers stattfindet, die Anreise der Teilnahme an der Veranstaltung dient und die Organisation dem Arbeitnehmer obliegt.

Steuerfreie Erstattungen durch den Arbeitgeber sind nach den Grundsätzen des § 3 Nr. 13 oder 16 EStG zulässig.

Praxisbeispiel 1:

Anlässlich eines Betriebsausflugs reisen Mitarbeiter, die an einem anderen Standort tätig sind, zunächst zur Unternehmenszentrale an. Diese Fahrtkosten – ebenso wie evtl. im Zusammenhang mit der An- und Abreise entstehende Verpflegungspauschalen und Übernachtungskosten – gehören nicht zu den Zuwendungen anlässlich der Betriebsveranstaltung. Stattdessen können sie als Reisekosten vom Arbeitgeber steuerfrei erstattet werden.

Praxisbeispiel 2:

Für die Fahrt vom Unternehmen zum Ausflugsziel organisiert der Arbeitgeber eine gemeinsame Busfahrt. Die Kosten hierfür zählen zu den Zuwendungen anlässlich der Betriebsveranstaltung.

Praxisbeispiel 3:

Der Betriebsausflug beginnt mit einer ganztägigen Fahrt auf einem Fahrgastschiff. Am Tag darauf wird die Betriebsveranstaltung am Zielort fortgesetzt. Sowohl die übernommenen Fahrt- als auch die Übernachtungskosten sind zu den Zuwendungen anlässlich der Betriebsveranstaltung zu zählen.

 

Zeitliche Anwendung des BMF-Schreibens

Das BMF-Schreiben gilt im Hinblick auf die lohn- und einkommensteuerlichen Regelungen für alle nach dem 31.12.2014 endenden Lohnzahlungszeiträume sowie für nach dem 31.12.2014 beginnende Veranlagungszeiträume. R 19.5 LStR 2015 ist für diese Zeiträume also nicht mehr anzuwenden. Die Grundsätze dieses Schreibens gelten für die Umsatzbesteuerung von Sachzuwendungen und Betriebsveranstaltungen, die nach dem 31.12.2014 ausgeführt wurden.

 

Das BMF-Schreiben vom 14.10.2015 (IV C 5 – S 2332/15/10001) steht Ihnen hier im Volltext bereit.

Schreibe einen Kommentar