Neuigkeiten & Fachwissen

Die Lage für deutsche Unternehmen, die im russischen Markt agieren, bleibt angespannt. Die Sanktionen belasten Geschäftsbeziehungen stark. 70 Prozent der in Russland tätigen Unternehmen sehen die wirtschaftliche Entwicklung kritisch, rund 80 Prozent der Befragten schätzen die Auswirkungen der Sanktionen negativ ein, laut Zahlen einer aktuellen Umfrage der deutsch-russische Außenhandelskammer.

Wie mit der momentanen Situation umgegangen werden kann und welche Aussichten sich Unternehmen bieten, ist Thema des Wirtschaftskongresses "Russland 2015" am 25. + 26. Februar 2015 in Frankfurt a.M. Die Veranstaltung steht ganz unter dem Motto "aktuelle Herausforderungen in Russland erfolgreich meistern und Marktchancen optimal nutzen!". Dabei werden Exportgeschäfte und Investitionen vor dem Hintergrund der erlassenen Sanktionen im Fokus stehen.

Bereits zum zweiten Mal erhalten Teilnehmer des Kongresses Informationen aus erster Hand von Experten und in Russland erfolgreich tätigen Unternehmern.

Detaillierte Informationen zum Ablauf sowie zu Vorträgen, Referenten und Ausstellern gibt es auf der Internetseite zum Kongress:

www.kongress-russland.de

– einem Angebot der AKADEMIE HERKERT