+++ Aktuelle Informationen zu unseren Präsenz-Veranstaltungen +++
Neuigkeiten & Fachwissen
27.01.2021 | ASSISTENZ & OFFICE-MANAGEMENT

Ein sorgfältiges Büromanagement, das die Aufgaben und Arbeitsaufträge koordiniert, stellt transparente Abläufe in sämtlichen Abteilungen und Teams sicher. Damit einher geht die Verantwortung, interne Arbeitsprozesse und die Kommunikation im Büro zu verbessern. Doch inwiefern unterscheiden sich Büromanagement und Bürokommunikation, was sind typische Herausforderungen und Aufgaben im Büromanagement und was sind neben einer Weiterbildung mögliche Instrumente, um die Büroprozesse zu verbessern?

Diesen Artikel als PDF herunterladen

Der Unterschied zwischen Bürokommunikation und Büromanagement

Allgemein gesprochen ist die Kommunikation den Büromanagement-Aufgaben untergeordnet: allein die Definition macht bereits die Überschneidungen der beiden Bereiche Bürokommunikation und Büromanagement deutlich.

Was bedeutet Bürokommunikation?

Lächelnde Frau in Meeting mit älteren Kolleg*innen in hellem Meetingraum

Für eine positive Bürokommunikation zu sorgen, gehört zum Kern der Büromanagement-Aufgaben. Mit gängigen Praxistipps lässt sich die Kommunikation im Büro verbessern. ( Bild: © S.Kobold / stock.adobe.com)

Laut Definition schließt die Bürokommunikation alle Kommunikationsvorgänge im Bürobereich ein. Dazu gehört auch, die Effizienz von Büro- und Verwaltungsabläufen zu erhöhen, etwa durch neue Technologien und Kommunikationstechniken. Dieses Aufgabenfeld wird häufig erweitert als Bürokommunikation und -organisation bezeichnet.

Was bedeutet Büromanagement?

Person of Color / Büromanager koordiniert Liefertermine und Fristen in einem Gantt-Diagramm an einem Desktop-Rechner am Schreibtisch in einem hellen Büro

Ein/e Büromanager*in trägt die Verantwortung für die Koordination der Büroabläufe, Zuarbeiten und Workflows für ganze Teams, Abteilungen oder Standorte. Entsprechend wichtig ist dabei, immer den Überlick über sämtliche Büromanagement-Aufgaben und den Workload der Kolleg*innen zu bewahren. (Bild: © Andrey Popov / stock.adobe.com)

Das Büromanagement oder auch Office Management sorgt dafür, dass komplexe Büroaufgaben und -abläufe effizient organisiert und umgesetzt werden. Insofern leisten Büromanager*innen einen wichtigen Beitrag zur Chefentlastung sowie zu einem besseren Zeit- und Aufgabenmanagement für ganze Teams und Abteilungen.

Gerade organisatorische Tätigkeiten sind kaum von Kommunikationstechniken loszulösen. Dennoch erfüllen Angestellte und Kaufleute für Büromanagement Aufgaben, die für ihren Fachbereich spezifisch sind.

Typische Büromanagement-Aufgaben und Herausforderungen

Geschäftsfrau bearbeitet an einem Desktop-Computer farblich markierte Termine in einer hellen Büroumgebung

Essenzieller Teil der täglich anfallenden Büromanagement-Aufgaben ist die Terminkoordination und Planung von Fristen. Im Zusammenspiel mit zielgerichteter Bürokommunikation lassen sich die Prinzipien des Lean Management im Büro realisieren. (Bild: © NicoElNino / stock.adobe.com)

Angestellte im Büromanagement sind letztendlich in sämtlichen Abteilungen mit kaufmännischen und verwaltungsrelevanten Aufgaben tätig, beispielsweise in:

  • Assistenz und Sekretariat
  • Marketing und Vertrieb
  • Personalwesen

Dementsprechend fallen Büromanagement-Aufgaben im öffentlichen Dienst und in der öffentlichen Verwaltung ebenso an wie in Unternehmen. Dort liegt der Fokus meist auf innerbetrieblichen Prozessen.

Entsprechend vielseitig sind die Aufgaben, die das Büromanagement zu bewältigen hat:

  • Arbeitsaufträge erteilen und Fristen koordinieren
  • Überblick über Termine und Budget bewahren
  • Dienstreisen und Termine planen
  • Reportings und Zusammenfassungen erstellen
  • Schriftverkehr betreuen – intern wie extern
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen erstellen
  • Besprechungen vor- und nachbereiten
  • Präsentationen anfertigen
  • Bestellungen und Lieferungen terminieren
  • Versorgung mit Büromaterial sicherstellen
  • Unterlagen, Akten und Daten archivieren
  • Konflikte deeskalieren und lösen.

Dass eine gute Team- und Kommunikationsfähigkeit für sämtliche Aufgaben im Büromanagement unabdingbar ist, liegt auf der Hand. Ebenfalls hilfreich sind verlässliche Kompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Sprachgefühl – in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • Grundlegende Mathematik und Informatik
  • Resilienz, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Software-Pakete und Office Tools
  • Rhetorik und Umgangsformen
  • Zeit- und Selbstmanagement

Gezielte Weiterbildung im Büromanagement: Aufgaben effizient meistern.

Das Tätigkeitsfeld des Büromanagements geht also weit über organisatorische Tätigkeiten hinaus. Angestellte im Büromanagement benötigen zahlreiche Kernkompetenzen für die Erfüllung ihrer Aufgaben. So verwundert es nicht, dass es sich dabei inzwischen um einen dreijährigen Ausbildungsberuf* handelt. Jedoch lassen sich die notwendigen Kompetenzen und Verbesserungsansätze für bestehende Workflows auch in einer kompakten Büromanagement-Weiterbildung erwerben.

In unserer dreitägigen Zertifikats-Weiterbildung liegt der Fokus auf den Bereichen Büroorganisation, Chefentlastung, Office 4.0 und Konfliktmanagement. Die einzelnen Module der Büromanagement-Weiterbildung gehen auf die wesentlichen Pain Points sowie auf spezifische Fragestellungen ein. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmenden für ihre zukünftige Arbeitsgestaltung unter anderem

  • hilfreiche Tools,
  • bewährte Strategien,
  • Lern- und Arbeitshilfen sowie
  • Checklisten und Mustervorlagen.

Sämtliche Informationen zu Inhalt und Methodik für ein nachhaltig verbessertes Büromanagement erhalten Sie hier:


Lean Management: Praxisbeispiele fürs Büro mit Tipps zur Umsetzung

Um das Büromanagement und die Kommunikation im Büro zu verbessern, kommen inzwischen immer häufiger Strategien aus anderen Kontexten zum Einsatz. So ergeben sich ähnlich große Vorteile wie in der Produktion durch Lean Management. Auch im Büro ist die übergeordnete Zielsetzung sinnvoll:

  • Alle Arten der Verschwendung reduzieren,
  • Büroprozesse kontinuierlich verbessern und
  • Verbesserungen in die Praxis im Alltag integrieren.

Je nach Unternehmen und Arbeitsorganisation eignet sich das Konzept Lean Management im Büro unterschiedlich gut beziehungsweise das Verbesserungspotenzial bestehender Prozesse ist individuell zu bewerten. An den folgenden zwei Punkten kann Lean Management im Büro ansetzen:

  • Zugriff auf Dokumente: Projekte oder Arbeitsbereiche lassen sich über Collaboration Tools und Dokumentenablagesysteme zentral organisieren. Für den Arbeitsalltag bedeutet das, relevante Dateien stets in einer eindeutig nachvollziehbaren Ordnerstruktur abzulegen. Damit entfallen Suchaufwand, Kontaktaufnahmen zu Kolleg*innen und unnötige Laufwege.
  • Fehler identifizieren: Die Zehnerregel lässt sich auch auf Büromanagement-Aufgaben und -Abläufe übertragen: Je früher Fehler identifiziert werden, desto besser. Umso wichtiger ist es, dass hierbei Office Manager*innen den notwendigen Gestaltungsspielraum erhalten. So können sie die Anfälligkeit für Fehler und Unsauberkeiten systematisch reduzieren.

Für jede Umsetzung der Prinzipien von Lean Management im Büro ist essenziell, sämtliche betroffene Mitarbeitenden einzubeziehen. Denn sie kennen die Prozesse sowie eventuelle Hindernisse, und die langfristige Umsetzung liegt in ihrer Hand. Zudem sollte diese Prozessoptimierung von dem/r Büromanager*in organisiert werden. Denn es gilt, auch neben dem Tagesgeschäft den Überblick über alle relevanten Abläufe zu behalten.

7 Tipps, um die Kommunikation im Büro zu verbessern

Wie die Umgangsformen im Büroalltag genau aussehen, liegt ebenfalls an jeder einzelnen Person. Wer bemerkt, dass sich das Arbeitsklima zusehends verschlechtert, kann dieser Entwicklung gezielt entgegenwirken. Dabei helfen die folgenden Tipps – etwa im Sinne eines Büro-Knigge für Kommunikation am Arbeitsplatz:

  1. Ein sensibler und respektvoller Umgang mit Kolleg*innen – auf jeder hierarchischen Stufe – ist ein Muss. Dazu gehört auch, alle Personen zu grüßen, die sich ebenfalls in Büroräumen und Fluren aufhalten.
  2. Die wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe ist entscheidend. Teil davon ist, die eigene Position zu vertreten und auch ein „Nein“ zur richtigen Zeit zu äußern.
  3. Als Mitglied eines jeden Teams sind Loyalität und ein diskreter Umgang mit Informationen generell unerlässlich.
  4. Allgemeingültige Tugenden wie Pünktlichkeit und Ehrlichkeit verstehen sich von selbst.
  5. Ein Dialog eignet sich besser als ein Monolog, um Informationen einzuholen oder Anliegen vorzutragen.
  6. Im Gespräch und für Kritik sowie Feedback empfiehlt sich eine klare und sachliche Wortwahl. Es gilt, Missverständnisse, Ungereimtheiten und mehrdeutige Antworten zu vermeiden.
  7. Mit vorsorglichem Nachfragen lassen sich Missverständnisse und Konflikte vermeiden. Das schließt das Lüften bei kalten Außentemperaturen ebenso mit ein wie das Ausleihen von Arbeitsmaterialien.

Grundlegend wichtig ist, sich nicht verunsichern zu lassen, sondern aktiv an der Kommunikation im Büro und im Team teilzunehmen. Dazu gehört auch das Äußern von Mitgefühl oder das Gratulieren zu freudigen Anlässen. Vieles ergibt sich aus der Situation heraus, bei Unklarheiten eignen sich diese Tipps als Büro-Knigge für Kommunikation im Berufsalltag.

Tipps und Weiterbildung für Büromanagement und -kommunikation nutzen

Zweifellos sind das möglichst effiziente Erfüllen von Aufgaben im Büromanagement und eine funktionierende Bürokommunikation essenzielle Bausteine des Arbeitsalltags. Dabei sollten sich alle Beteiligten vom Leitspruch „Never change a running system“ lösen. Stattdessen gilt es, schlummernde Verbesserungspotenziale zu identifizieren und nutzbar zu machen. Ebenso das bestehende Betriebsklima im Büro: Die Kommunikation gelegentlich zu hinterfragen und objektiv zu beurteilen lohnt sich.

Weitere Informationen sowie Weiterbildungen rund um Büromanagement und -kommunikation finden Sie in unseren Weiterbildungsangeboten zum Thema Assistenz & Office-Management.

 

*Laut Statistik ist die Ausbildung im Büromanagement einer der beliebtesten Ausbildungsberufe. Aber auch die gezielte kompakte Weiterbildung im Büromanagement für etablierte Mitarbeitende ist eine Notwendigkeit, um bestehende Arbeitsprozesse besser zu evaluieren. Zudem erhalten sie bewährte Methoden und Tools, um die Verbesserungen in ihrem Unternehmen realisierbar zu machen. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

 

 

Augsburg, 27.01.2021

Online-Redaktion AKADEMIE HERKERT