+++ Aktuelle Informationen zu unseren Präsenz-Veranstaltungen +++ Buchen Sie risikolos mit unserer kostenlosen Umbuchungsgarantie +++
Neuigkeiten & Fachwissen
04.03.2021 | ARBEITSSCHUTZ & ARBEITSSICHERHEIT

Im Jahr 2013 wurden psychische Belastungen explizit ins Arbeitsschutzgesetz aufgenommen um die sich immer schneller verändernden Anforderungen der modernen Arbeitswelt zu berücksichtigen. Denn psychische Belastungen am Arbeitsplatz, sind mit der häufigste Grund für psychische Erkrankungen, so zeigen es die Ergebnisse zahlreicher Umfragen.

In einer Umfrage unter an Depression erkrankten des Deutschland-Barometer Depression von 2017 sahen die Befragten den Hauptgrund ihrer Erkrankung in Belastungen am Arbeitsplatz. In Kombination mit dem ebenfalls häufig (über 75%) genannten Grund der dauerhaften Erreichbarkeit und Informationsflut sind psychische Belastungen und Probleme heute dritthäufigste Ursache für Krankschreibungen im Job und mit durchschnittlich mehr als 20 Krankheitstagen ein schnell wachsendes Problem.
Trotz aller Weitsicht in 2013 konnte dabei aber niemand die aktuelle Situation aus Arbeitsplatzunsicherheit, Kurzarbeit oder Home-Office vorhersehen.

Durch Vollzeit-Kinderbetreuung, Home-Schooling oder fehlende soziale Kontakte hat die Corona-Pandemie tiefe Eingriffe in unsere ohnehin schnelllebige Arbeitswelt getätigt. Und so die statistisch bereits seit längeren belegten Entwicklungen noch beschleunigt.
Weiterbildungen im Bereich, die dabei helfen psychische Belastungen am Arbeitsplatz zu erkennen und beurteilen zu können, tragen dazu bei dieser Entwicklung entgegenzuwirken oder sie zu mildern.

Beispielsweise das Online-Seminar Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen der AKADEMIE HERKERT, welches Teilnehmer schult systematisch an die Bewertung psychischer Belastungen heranzugehen, um die Belastung ihrer Mitarbeiter abzumildern und einer sich anbahnenden Überforderung entgegenzuwirken.

Außerdem profitieren die Teilnehmer von praxiserprobten Instrumenten, lernen Maßnahmen zur Reduzierung einzuleiten und steuern so einen Beitrag zum Erhalt der Leistungsfähigkeit des Unternehmens auch in Krisenzeiten bei. Zwischenpausen und Diskussionsrunden bieten außerdem den passenden Rahmen, sich mit Fachkollegen auszutauschen oder Antworten auf betriebsspezifische Fragen zu erhalten.

Dipl.-Ing. Karl Donath, Berater und Dozent für Arbeitssicherheit, gibt sein Wissen in gewohnter Weise auch vor der Kamera weiter und hilft den Teilnehmern Entscheidungs- und Rechtssicherheit bei diesem wichtigen Thema des Arbeitsschutzes zu erlangen.
Das Online-Seminar richtet sich sowohl an Neueinsteiger als auch erfahrene Verantwortliche im Arbeitsschutz, wie z. B. Geschäftsführer und Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte sowie Betriebs und Personalräte, die interessiert daran sind ihre wichtige Ressource Mitarbeiter zu schützen.