+++ Aktuelle Informationen zu unseren Präsenz-Veranstaltungen +++ Buchen Sie risikolos mit unserer kostenlosen Umbuchungsgarantie +++
Neuigkeiten & Fachwissen
14.09.2021 | ENERGIE & UMWELT

Die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit in den Unternehmen wird von allen Seiten lauter. Auch verbuchen nachhaltige Unternehmen wichtige Wettbewerbsvorteile. Doch wie gelingt echte Nachhaltigkeit im Unternehmen? Es gilt, das Ziel nachhaltigen Wirtschaftens neu zu denken und durch gezieltes CSR Management zu strukturieren. Dieser Beitrag fasst die Grundlagen für Fach- und Führungskräfte, Ingenieur/-innen, Umweltmanager/-innen und Nachhaltigkeitsverantwortliche in allen Unternehmensbereichen zusammen.

 

Diesen Artikel als PDF herunterladen

 

CSR Management: Zentrale Punkte für (mehr) Nachhaltigkeit im Unternehmen

Vier Geschäftsmenschen diskutieren Unterlagen in einem Meeting in Besprechungsraum

Die Nachhaltigkeitsstrategie eines Unternehmens erfordert individuelle Abstimmung und konsequente Umsetzung. Dazu bildet in nachhaltigen Unternehmen ein professionelles CSR Management die entscheidende Grundlage. (Bild: © Gorodenkoff / stock.adobe.com)

Das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Doch für Unternehmen darf es hier längst nicht mehr nur um Werbeaussagen gehen. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass fehlende Nachhaltigkeit in Unternehmen potenzielle Käufer/-innen sogar abschreckt. Unverzichtbare Schritte für zukunftsfähige Unternehmen sind daher das

  • Übernehmen der unternehmerischen Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft.
  • Entwickeln einer Nachhaltigkeitsstrategie für das Unternehmen (CSR-Strategie).
  • konsequente Umsetzen der Maßnahmen durch ein CSR Management.

Im Folgenden werden die wichtigsten Konzepte und Ansatzpunkte für (mehr) Nachhaltigkeit im Unternehmen zusammengefasst.

Was ist ökonomische Nachhaltigkeit im Unternehmen?

Primäres Ziel ist in der Regel zunächst die Maximierung des wirtschaftlichen Ertrages. Im Sinne der ökonomischen Nachhaltigkeit im Unternehmen ist gleichzeitig die Verfügbarkeit der erforderlichen Ressourcen zu gewährleisten. Insofern geht es um die Grundlage,

  • zukunftsfähig zu wirtschaften,
  • sich langfristig am Markt zu behaupten und
  • eine positive Grundlage für nachfolgende Generationen zu schaffen.

Was sind die drei Säulen der Nachhaltigkeit?

Die ökonomische Nachhaltigkeit ist ein zentrales Interesse der Unternehmen, jedoch dabei nur eine der drei Säulen der Nachhaltigkeit. Das sogenannte Drei-Säulen-Modell umfasst vielmehr die Bereiche oder Dimensionen

  • Ökonomische Nachhaltigkeit: Also eine dauerhaft anwendbare Weise zu wirtschaften.
  • Ökologische Nachhaltigkeit: Idealerweise mithilfe sich regenerierender Ressourcen. Der Verbrauch sollte sich zum einen auch danach richten, wie viel tatsächlich benötigt wird. Zum anderen ist zu berücksichtigen, wie schnell sich die Ressourcen regenerieren.
  • Soziale Nachhaltigkeit: Die grundlegende Organisation von Staaten, Gesellschaften oder auch Unternehmen, um soziale Spannungen zu reduzieren. Dies ermöglicht ein friedliches Miteinander ohne Eskalationen.

Verschiedene Ziele können für die Nachhaltigkeit im Unternehmen als Beispiele oder Orientierung dienen. Auch für immer mehr Entscheider/-innen und Privatpersonen sind dies zentrale Anliegen, die sie auch umsetzen. Dazu gehören etwa:

  • Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks
  • Nutzung erneuerbarer Energien
  • Kauf nachhaltiger Produkte
  • Vermeidung von Umweltverschmutzung, Raubbau et cetera.

Was ist Corporate Social Responsibility (CSR)?

Immer mehr Unternehmen nehmen ihre Verantwortung wahr, zu einer möglichst nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft beizutragen. Der Begriff Corporate Social Responsibility fasst verantwortungsvolles Analysieren und nachhaltiges Handeln zusammen. Dies kann in verschiedensten Bereichen zum Tragen kommen. Typische Handlungsfelder der Nachhaltigkeit in Unternehmen sind beispielsweise:

  • Das Angebot, also nachhaltige Produkte und Dienstleistung
  • Supply Chain Management
  • Human Resources
  • Umwelt- und Klimaschutz
  • Soziales Engagement.

Im Deutschen wird die englische Bezeichnung teils wörtlich übernommen. Alternativ finden Übersetzungen als unternehmerische Sozialverantwortung oder gesellschaftliche Verantwortung eines Unternehmens Anwendung.

Was ist CSR Management?

Junge Frau in minimalistischem Büro mit vielen Grünpflanzen betrachtet Windradmodell

Die Nutzung erneuerbarer Energien ist ein typischer Ansatz für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen. Gezieltes CSR Management sichert einen geordneten Wechsel, identifiziert enorme Potenziale und integriert diese in eine passgenaue Nachhaltigkeitsstrategie. (Bild: © epixproductions / stock.adobe.com)

Aus der Corporate Social Responsibility eines Unternehmens kann dieses verschiedene Potenziale ableiten. Die strukturierte Umsetzung von CSR-Maßnahmen erfolgt idealerweise im Rahmen eines CSR Managements, da viele Handlungsfelder das Kerngeschäft berühren. Viele Möglichkeiten ergeben sich unter anderem

  • in der Produktion, etwa zur Reduktion der CO2-Emissionen.
  • im Management von Zulieferunternehmen, was zum Beispiel faire Lieferbedingungen betrifft.
  • bei der Arbeitsplatzgestaltung, von der Ausstattung bis hin zur Verwendung von fair gehandelten Produkten, zum Beispiel Fair Trade Kaffee.

Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit – in den Unternehmen und in den Köpfen der Mitarbeitenden sowie Verbraucher/-innen – nimmt beständig zu. Ebenso steigen die Anforderungen,

  • eine Nachhaltigkeitsstrategie in Unternehmen zu entwickeln,
  • nachhaltiges Wirtschaften langfristig auch sozial und ökologisch zu gestalten,
  • transparente Nachhaltigkeitsberichte zu erstellen und zu veröffentlichen und
  • Nachhaltigkeit im Unternehmen fest zu verankern und konsequent umzusetzen.

Unverzichtbar ist dabei ein professionelles CSR Management, um geeignete CSR-Aktivitäten zu identifizieren und strukturiert umzusetzen. Die notwendigen Kenntnisse erwerben Sie im Zertifikats-Lehrgang Erfolgreiche/r CSR-/Nachhaltigkeitsbeauftragte/r. Dieser vermittelt Ihnen: 

  • Praxiswissen und umfassendes Know-how rund um CSR Management und Nachhaltigkeitsmanagement im Unternehmen.
  • Kompetenzen zur systematischen Umsetzung und Kommunikation der Aktivitäten
  • Hilfreiche Tipps und Strategien für die Entwicklung und Einführung von Maßnahmen
  • die Möglichkeit zur Erstellung von Lösungsansätzen, individuell abgestimmt auf die Herausforderungen in Ihrem Unternehmen
  • Wertvolles Experten-Feedback zur Nachhaltigkeitsstrategie für Ihr Unternehmen.

Sichern Sie sich jetzt Wettbewerbsvorteile, die langfristig immer wichtiger werden. Melden Sie sich gleich zu einem der kommenden Termine an:

 

Ansatzpunkte für ein erfolgreiches CSR Management im Unternehmen

Drei Geschäftsmenschen besprechen in einem Meeting ein Modell zu erneuerbaren Energien

CSR-Nachhaltigkeitsbeauftragte zeigen Optimierungspotenziale auf und haben branchenrelevante Trends immer im Blick. Zu den Aufgaben im CSR Management gehört es auch, der Führungsebene geeignete Konzepte vorzustellen und sie vom Mehrwert durch Nachhaltigkeit im Unternehmen zu überzeugen. (Bild: © Viacheslav Lakobchuk / stock.adobe.com)

Das CSR Management erhält in immer mehr Unternehmen Einzug, teils auch mit speziellem Fokus auf eine Abteilung. Als Fokusbereiche beispielsweise denkbar sind für das CSR Management

  • Service / Betreuung der Kunden/-innen
  • Einkauf
  • Logistik
  • Marketing

In der Praxis gibt es sowohl CSR-Abteilungen als auch CSR-Verantwortliche in den einzelnen Bereichen. Ebenso vielfältig sind die Ansatzpunkte, für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen zu sorgen. Damit ergeben sich oftmals neue Lösungsmöglichkeiten für spezifische Herausforderungen. Dies veranschaulichen folgende Beispielfragen:

  • Welche nachwachsenden Rohstoffe bieten sich als Produktmaterial an?
  • Wie lassen sich Verpackungen reduzieren und umweltfreundlich gestalten?
  • Welche Marktpotenziale und Zielgruppen lassen sich erschließen?
  • Wie könnte eine passende, nachhaltig geschaffene Produktinnovation aussehen?
  • Welche Möglichkeiten bieten sich durch die Umsetzung spezieller Normen wie ISO 26000?

Je nach Organisationsstruktur gestalten sich auch die konkreten Tätigkeiten im CSR Management unterschiedlich aus. Unentbehrliche Kernkompetenzen von CSR-Manager/-innen sind jedoch in der Regel:

  • Analysieren von Ist-Zuständen und Zusammenhängen
  • Beobachten von Trends und Innovationen (Markt, Wettbewerb, Lieferketten)
  • Weiterdenken und Generieren neuer Ideen
  • Ausarbeiten und Vorstellen von CSR-Konzepten
  • Organisieren und Beraten weiterer Entscheider/-innen
  • Geduld, Resilienz und Konfliktkompetenz
  • Motivieren, Überzeugen und Vermitteln von Inhalten.

Wie Sie umfassend nachhaltiges Wirtschaften im Unternehmen etablieren

Das Thema Nachhaltigkeit ist heute wichtiger denn je. Jede der drei Säulen – ökonomisch, ökologisch und sozial – erfordert ein konsequentes Handeln im Sinne der Nachhaltigkeit im Unternehmen. Dies ist schon lange nicht mehr optional. Vielmehr ist ein fehlendes CSR Management zum K.O.-Kriterium für potenzielle Kunden/-innen, Geschäftspartner/-innen und Bewerber/-innen geworden.

Mehr noch: Laut KcKinsey (PDF, Seite 13) würden 80 Prozent markentreuer Endkunden/-innen die Marke wechseln. Das würden sie bereits dann, wenn ein Konkurrenzangebot eines nachhaltigen Unternehmens die gleichen Preise und Qualität aufweist.

Verschaffen Sie sich jetzt die langfristig entscheidenden Wettbewerbsvorteile, indem Sie Nachhaltigkeit im Unternehmen einführen und konsequent umsetzen. Mithilfe eines professionellen CSR Managements können Sie die idealen Chancen und Potenziale identifizieren und ausschöpfen: Für eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategie in Ihrem Unternehmen.